×

Intro Die Woche

Jetzt für den Newsletter anmelden

*
*
*
. .
×

Ihr habt gewählt

Bestes Fashionlabel 2016: Supreme

Fashion- und Streetwearlabels gibt es wie Sand am Meer, aber nur wenige erreichen Kultstatus.
Das Jahr 2016 wurde von drei Brands aus drei Weltmetropolen dominiert: New York, London und Moskau. Hier sind eure drei Lieblingslabels des Jahres 2016.

Platz 3: Gosha Rubchinskiy  

Wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass ein russischer Designer die Fashion- und Streetwearwelt des Westens im Sturm erobert? Der minimalistisch und von der kommunistischen Vorzeit geprägte Style von Gosha Rubchinskiy hat die Laufstege und Straßen im Sturm erobert und erfreut sich bei euch großer Beliebtheit. Das Resultat: ein starker dritter Platz der besten Fashion- und Streetwearlabels.
Platz 2: Palace  

Zum Glück spielt Politik in unseren Sphären nur eine untergeordnete Rolle, denn den Brexit habt ihr dem Skate-Label aus London offensichtlich nicht übelgenommen. Ein grundsolider zweiter Platz ist der Beweis dafür.
Auch dieses Jahr erfreuten sich die Kollektionen mit Lieblingskollaborationspartner Adidas wieder großer Beliebtheit.
Palace besitzt einen großen Anteil daran, dass die 90er Jahre wieder allgegenwärtig auf den Straßen sind.
Platz 1: Supreme  

Auch im Jahr 2016 gab es für euch Streetwear-technisch nur eine Marke, die alles dominiert hat.
Ob Kollaborationen mit Nike, The North Face oder Slayer, oder der jetzt schon legendäre Brick, Supreme hat euch im Jahr 2016 am meisten zugesagt und euch wahrscheinlich auch die hart ersparten Geldreserven auf dem Konto wegschmelzen lassen.  

Platz 4: Fear of God
Platz 5: Yeezy Season
Platz 6: Stüssy
Platz 7: Stone Island
Platz 8: Y-3
Platz 9: Patta
Platz 10: Champion