×

Berliner Botten

Die Hauptstadt an den Füßen

Seit gestern ist die Kollaboration zwischen Adidas und der BVG das Gesprächsthema in der Szene. Dabei gab es schon einige Schuhe mit Hauptstadt-Bezug. Hier ein Rückblick auf unsere von Berlin inspirierten Lieblings-Sneaker.

Wenn nicht nur Sneakermagazine und -Seiten, sondern auch die Berliner Morgenpost, die Bild-Zeitung oder RTL 2 über einen neuen Sneaker-Release berichten, dann ist der Hype definitiv real. Die Idee, sich von der Hauptstadt inspirieren zu lassen, hatten aber schon einige andere Marken. Oft in Verbindung mit Berliner Sneakerstores entstanden, sind in den vergangen Jahren diverse Editionen und Kollaborationen als Hommage an die Hauptstadt und ihre Menschen präsentiert worden. 

New Balance 998 Limited Berlin Edition - Made in USA

Auf 26 Paare war die Berlin-Ausgabe des New Balance 998 limitiert, die im Zuge der Fashion Week 2016 und der Eröffnung des New Balance Shops in der Berliner Münzstraße veröffentlicht wurde. Mit einem Suede-Upper in den Farben der bundesdeutschen Fahne und einem gestickten Berlin-Bären auf dem Heel Tab war das Modell ein Hingucker, der vor allem durch die Limitierung zum Sammlerstück geriet.

Solebox x Adidas Consortium Berlin

Bereits vor einem knappen Jahrzehnt war die Stadt ein Thema in der Sneaker-Gestaltung. Während das Upper des Schuhs recht dezent gehalten wurde, verbargen sich die Details dieser Kollabo vor allem auf dem Lining: In der Innenseite des Schuhs finden sich der Colourway der originalen Version des Adidas Berlin sowie die Geburtsdaten der beiden Solebox-Gründer Hikmet Sugoer und Sven Roth. 

Adidas x Overkill EQT Racer „Taxi“

Von der Fortbewegung in Berlin haben sich Overkill bereits früh inspirieren lassen: "Neben der U- und S-Bahn ist in Berlin das Taxi das Mittel der Wahl, um von A nach B zu kommen“, beschreiben sie damals ihre Entscheidung, einen Taxi-inspirierten Adidas EQT Racing im Zuge der Consortium-Reihe zu veröffentlichen. Was 2015 begann, wird nun also mit der aktuellen BVG-Edition weiter geführt. 

Overkill x Adidas „Coat of Arms“ 

Spätestens seit Nummer Drei sollte deutlich sein, dass die Berliner Overkill-Jungs große Fans ihrer Heimatstadt sind. Mitten im Herzen von Kreuzberg schaltet und waltet der Store seit 15 Jahren und ist die Anlaufstelle für Streetwear, Graffiti und Sneaker. Aus diesem Grund verwendete der Store für die Consortium-Kollaboration "Coat of Arms" die entsprechenden Farben des Kreuzberger Wappens. 

Converse Cons x Civilist Pack 

Ebenfalls heimatverbunden sind die Köpfe des Berliner Skate-Stores Civilist. Mit Converse gestalteten sie eine zweiteilige Kollektion auf zwei Cons-Silhouetten – und verewigten zwei Wahrzeichen auf den Laufsohlen: Auf den rechten Untersohlen der Schuhe findet sich jeweils der Fernsehturm am Alex, auf den linken prangt der Funkturm der Messe ICC – ein beliebter Skate-Spot für die Berliner Szene.

Overkill x Puma x Pfeffiboys 

Schnaps und Liebe, das gehört zusammen wie Berlin und sein Fernsehturm! Wie nahe die Liebe zu Sneakern und die Freude am alkoholischen Traditionslikör zusammenliegen kann, zeigte Team Overkill zusammen mit Puma im „Pfeffiboys“-Pack. Vom Farbton des Logos der „Berliner Luft“ inspiriert, enthielt das Pack zwei Schuh-Silhouetten sowie einen Baseballschläger und einen Flachmann.

Nike Plattenbau Dunk 

Die Wohnblöcke aus der Nachkriegszeit haben Stadtbild und Leben der Berliner geprägt. Daher gestaltete Nike 2017 diesen Dunk im schlichten Grau der Fassaden. An der Spitze der Laces finden sich die Worte „Traum“ und „Tristesse“ – Dinge, die beim Thema Plattenbau nahe beieinander liegen. „D85“ und „D17“ wurde mit goldenem Faden an die Ferse gestickt – für das Release-Datum des ersten (1985) und dieses Dunks (2017).

Puma Suede „Break Dance City Pack“ 

Ganz aktuell lässt sich Berlin in dieser Hommage an den Suede wiederfinden. Zum 50-jährigen Jubiläum der Silhouette werden diverse Packs released, um ihre Geschichte zu ehren. Im „Breakdance City Pack“ wurden die Städte verewigt, welche die Kultur des Break Dance über die Jahre am Leben gehalten haben. Und neben New York, Paris und Seoul findet sich darunter eben auch die deutsche Hauptstadt! 

Civilist "Spree Pack"  

Der Sommer in Berlin hat bekanntermaßen etwas Magisches. 2015 widmeten die Skatefreunde aus dem Hause Civilist der Jahreszeit zwei Schuhsilhouetten. Genauer gesagt der flüssigen Ader, die im Sommer besonders schön glitzert: der Spree. Das Upper im dementsprechend benannten „Spree Pack“ ist dabei in Schwarz gehalten und mit einer Musterung durchzogen, die an die Ölspuren erinnert, welche die Boote auf der Spree hinterlassen.