×

H&M setzt ihre Highfashion-Serie fort

H&M x Moschino

H&M haben durch Gigi Hadid auf dem Coachella-Festival bekannt gegeben, dass ihre kommende Highfashion-Kollaboration mit dem Modehaus Moschino entstehen wird. Dadruch tritt Jeremy Scott in die Fußstapfen von Brands wie Commes des Garçons, Kenzo und Versace.


Lange bevor Vetements und Balenciaga für Schlagzeilen sorgten und Virgil Abloh Schnürsenkel für 100,- Euro verkaufte, war es Jeremy Scott, der die Mode- und Streetwear-Welt auf den Kopf stellte. Seine verrückten Designs für Adidas polarisiserten und fanden so viele Anhänger wie Hater. Schuhe mit rosanen Pudeln oder Hightops mit Knochen á la Fred Feuerstein brachten einen neuen Spirit 2008 zu Adidas Originals. 2011 wurde der heute 43-jährige Designer aus Missouri zum Creative Director bei Moschino ernannt – und seitdem gab es für die Marke und Jeremy keinen Halt mehr.

Bei dem Modeunternehmen H&M werden seit mehreren Jahren Kollaborationen mit großen Modehäusern forciert. Traditionell Ende des Jahres kamen Kollektion mit renommierten Designern wie Versace, Balmain, Commes des Garçons, Kenzo und viele andere. 

Die Nachricht, mit welchem Designer H&M in diesem Jahr zusammenarbeiten würde, wurde während des Coachella-Festivals in Kalifornien von Model Gigi Hadid überbracht. Der Anruf von Gigi Hadid an Moschino-Designer Jeremy Scott wurde auf der jährlichen Moschino-Party in Coachella auf digitale Leinwände projiziert und live auf @hm übertragen.

Im November soll es soweit sein. Für H&M hat Jeremy Scott eine Moschino-Kollektion für Damen und Herren entworfen, sowie ein komplettes Sortiment an Accessoires und einige zusätzliche Überraschungen im Petto. Wie bei Moschino üblich soll es dabei um „Vitalität, Verspieltheit und Humor“ gehen.

„Ich freue mich so über Moschino mit H&M. Meine Lebensaufgabe ist es, über Mode eine Verbindung zu den Menschen herzustellen. Und mit dieser Zusammenarbeit kann ich mehr Fans erreichen, als es mir je möglich war“, so Jeremy Scott, Kreativ-Chef von Moschino.

„Das ist gerade jetzt die perfekte Zusammenarbeit für Mode, die Pop, Street Culture, Logos und auch Glamour vereint. Jeremy Scott ist unglaublich – er weiß genau, wie Mode Spaß macht und wie er eine Verbindung zu seinen Fans auf der ganzen Welt herstellt“, sagt Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M.

Das sagt die Redaktion

Jeremy Scott beherrscht sein Handwerk. Wer auf den auffälligen und verspielten Look des Designers steht, wird auch bei der kommenden Kollaboration mit H&M mit vollen EInkaufstüten rausgehen. Von einer Steigerung zu der doch eher dürftigen Kenzo-Kollaboration aus dem letzten Jahr gehen wir aber jetzt schon aus.