Von Wolfenbüttel raus in die Welt

Jägermeister goes Streetwear – #Firstdrop

Jägermeister kehrt nach ihrer Liason mit Kangaroos zurück in die Streetwear-Welt. Unter dem Namen #Firstdrop steht die erste Kollektion des Deutschen Kräuterlikörs in den Startlöchern. Als Models hat man sich glaubwürdige Persönlichkeiten aus der hiesigen Sneakerszene gesucht – ein paar davon sollten euch bekannt vorkommen.

Als Ende 2016 Kangaroos zusammen mit der Deutschen Brand Jägermeister einen gemeinsamen Sneaker konzipierten, war der Hype immens. Die Modelle wurden für 250,- Euro verkauft und auf dem Drittmarkt für bis zu 800,- Euro weitergegeben. Die Marke aus Wolfenbüttel hatte gezeigt, dass sie eine größere Fangemeinde haben, als so manche Streetwear Brand. Da wundert es auch nicht, dass Jägermeister nun mit ihrer ersten Streetwear-Kollektion an den Start geht.

Für die aktuelle Kollektion hat man sich auf die gemeinsamen Werte Unangepasstheit, Authentizität und Freiheit verständigt, die das Nachtleben rund um Jägermeister und die Streetwear Szene verbinden. So wurden traditionelle Brandings mit moderner Klamotte übersetzt. Diese gelebte Anarchie drückt sich auch bei den jeweiligen Teilen dieser Kollektion aus, die zu einem Großteil dekonstruiert sind.

Diese Metaebene wird zum Beispiel durch den Hoodie aufgegriffen, wo anstelle des Logos eine Bezeichnung in Texform des Brandings angebracht ist. Darüberhinaus ist die Rezeptur des Kräuterlikörs auf dem Backprint verewigt worden. Für das “Pattern”-Shirt, den Waistbag und den “Night Out”-Tracksuit hat man sich zudem für einen einzigartigen und eigens für diese Kollektion entwickelten Texturverlauf entschieden. Verweise zur Heimat Wolfenbüttel lassen sich in Form eines Schriftzugs oder als Bild aus der Produktionsstätte auf dem “Inside-Shot”-T-Shirt wiederfinden. Abgerundet werden die Teile durch die “Iconic”-Socks, die mit einem goldenen “J” und grünen Streifen, angelehnt an die Farbe des Glases, erneut ihren Tribut an das eigene Produkt zollen.

Der Ansatz der #Firstdrop-Kollektion ist es, subtile Teile zu entwerfen, aber gleichzeitig selbstbewusst mit der eigenen Histore hausieren zu gehen. Damit Jägermeister für diese Message die passenden Botschafter zur Hand hat, wurde sich aus der Creme de la Creme der deutschen Sneaker- und Streetwearszene ein Top Team zusammengestellt. Neben LlifeisapigstyGramps und Ezcape war vor allem unser Freund Christopher Blumenthal aka Dead Stock Sneakerblog federführend an dieser Kollektion beteiligt und hat sich zudem auch einem Großteil des Designs angenommen:

„Für die Pieces der Jägermeister Streetwear Kollektion haben wir uns vor allem von meiner eigenen Garderobe beeinflussen lassen. Alle Items sind Lieblings-Pieces aus meinem Kleiderschrank, zu denen ich beim Feiern und im Alltag immer gerne greife. So entstanden, in der Zusammenarbeit mit Jägermeister, 6 super-coole – nein, superkühle! – Items.“

Die Kollektion lässt sich gemäß des Streetwear Looks individuell stylen, funktioniert aber auch als komplettes Outfit. „Mein Lieblingsteil ist der Tracksuit – die Hose lässt sich mit leicht geöffneten Zips super über Sneaker tragen“, so Christopher.

Die sechs #Firstdrop Pieces sind:

• T-Shirt „Inside Shot“ , 39,- Euro
• T-Shirt „Pattern“, 39,- Euro
• Hoodie „56“, 89,- Euro
• Tracksuit „Night Out“, Jacke 89,- Euro / Hose 79,- Euro
• Waistbag „Essential“, 49,- Euro
• Socks „Iconic“, 14,- Euro

Die komplette Jägermeister #Firstdrop-Kollektion erscheint am 20. September im Onlineshop von Jägermeister.

Geschrieben am