Ready for war

WTAPS FW 19

Eine der wohl schmackhaftesten und coolsten japanischen Labels hat vor kurzem unter dem Titel “Mill Uniforms” ihr Lookbook für FW19 vorgestellt. Die Rede ist natürlich von WTAPS. Wir haben uns die Sachen etwas genauer angeschaut.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 ist militärische Kleidung einer der Eckpfeiler von WTAPS. Die Brand von Tetsu Nishiyama begann 1993 mit dem Projekt “FORTY PERCENT AGAINST RIGHTS (FPAR)”, dann wurde WTAPS 1996 gestartet. WTAPS (ausgesprochen “double taps”) ist stark vom Militär und der Natur inspiriert, während es mehrere Signaturstyles wie “Trad”, “Ivy” und “Preppy” über die Jahre weiterentwickelte. Nach der Zusammenarbeit mit Supreme, Stussy und Vans gewann die Brand zusätzlich an Reputation.

Die neue Linie “MILL” unterstreicht den ikonischen Stil der Marke mit einer Kollektion von saisonunabhängigen, zeitlosen und dezenten Kleidungsstücken. Tetsu Nishiyama wählt seine sechs Lieblings-Uniform-Stile aus, darunter die M-65, Jungle und Buds Jacken und Hosen, die er mit hochwertigen japanischen Materialien und Konstruktionen sowie kleinen Optimierungen nach Maß aktualisiert. Die Linie ist frei von großspurigen Grafiken oder Markenetiketten und wird nur durch einen Kontrast-Etikettenstich am hinteren Kragen gekennzeichnet und ist entweder in Schwarz oder Oliv gehalten.

Die komplette WTAPS “MILL”-Kollektion erscheint in den kommenden Wochen bei ausgewählten Händlern und im Onlineshop der Brand.

Das sagt die Redaktion

Lasst euch folgendes gesagt sein: wenn in eurem Kleiderschrank nur WTAPS ist, habt ihr NICHTS falsch gemacht. Ausser den zum Teil happigen Retailpreisen gibt es an dieser Brand – und auch an der “MILL”-Kollektion” – nichts zu meckern. Shut up and take my money!