Aus dem Leben einer Vans Sammlerin

Rosie über ihre Vans- Liebe

Stell dir vor, es brennt – was würdest du retten? Rosie hat sich für sich selbst, ihr Telefon und ihre Schlüssel entschieden. Ihre beachtliche Sammlung von Vans-Sneakern ließ sie in den Flammen zurück. Wir haben mit der Londonerin über ihren Verlust und ihre Liebe zu der Marke mit dem V gesprochen.

Kannst du dich noch erinnern, wann deine Leidenschaft für das Sammeln von Sneakern geweckt wurde?

Klar! Mit 16 hatte ich meinen ersten Job – in einem Schuhgeschäft. Ich habe da quasi nichts verdient, weil ich das gesamte Geld in neue Turnschuhe gesteckt habe.
Zwei Jahre später habe ich dann bei Endclothing angefangen und mir hat sich eine völlig neue Community eröffnet, von der ich vorher kaum etwas wusste. Als Frau in einem Laden für Männerbekleidung war es allerdings ganz schön hart: Die meisten Turnschuhe dort gab es leider nicht in meiner Größe. Zum Glück haben sich die Zeiten geändert!
Früher war die Sneakerszene ein richtiger Boys Club.. Das hat mich aber eher angespornt, die Schuhe meines Begehrens zu besitzen – auch wenn ich dafür auf die Kinderversionen zurückgreifen musste. Meine Mutter besitzt übrigens auch Hunderte von Schuhen. Vermutlich habe ich die Sammelleidenschaft von ihr.

Was fasziniert dich an Sneakern?

Ich liebe es, dass Sneaker so viel über einen Menschen und seine Interessen aussagen. Es ist wirklich spannend, wie bestimmte Stile und Marken in verschiedenen Kulturen widerhallen, sie sind ein großer Bestandteil deiner Identität.

Welches ist denn dein liebstes Label?

Auf jeden Fall Vans! Ich besa. früher einen bunten Sneaker-Mix, aber mittlerweile besteht meine Sammlung zu 90 Prozent aus Vans. Meine ersten selbst gekauften Turnschuhe waren Vans, und als ich mit dem Sammeln angefangen habe, war dies eine der wenigen Marken, die auch eine weibliche Zielgruppe bedient haben. Ich habe zum Beispiel 2013 ein Paar „Wtaps“ x Vans gekauft – sie mussten extra für mich bestellt werden, aber zumindest gab es sie in meiner Größe. Da habe ich gespürt, dass ich Teil dieser Kultur sein k.nnte, von der ich mich zuvor stets ausgeschlossen gefühlt habe. Diese Verfügbarkeit ist es, die mich Vans gegenüber so loyal macht – ich habe mich nie außen vor gefühlt.

Vans hat seine Wurzeln im Skateboarding, aber auch im Punkrock und Hip-Hop. Gehörst du auch einer Subkultur an?

Als ich jung war, war ich ein gro.er Metal-Fan. Auch in dieser Kultur war Vans damals tief verwurzelt. Alle meine Freunde und die Musiker*innen meiner Lieblingsbands trugen Vans. Es fühlte sich an wie unsere Marke über all die Jahre hat Vans die verschiedensten Subkulturen geprägt und es dennoch geschafft, die Authentizität zu wahren, die uns ursprünglich zu der Marke geführt hat.

Mit Vans Vault hat Vans eine eigene Premiumlinie. Was ist deine liebste Kollabo?

Puh, da gibt es so viele. Aber wenn ich müsste, würde ich vermutlich die Murakami-Kollektion wählen. Murakami ist schon lange mein Lieblingskünstler – als die Zusammenarbeit bekannt gegeben wurde, war ich richtig aufgeregt. Ich habe dann zwei Paar Slip-Ons und ein Skatedeck gekauft.
Ein paar Blumenkissen hatte ich eh schon Zuhause – zusammen sieht das Ganze sehr fröhlich und harmonisch aus.

Du hast mal erwähnt, dass ein großer Teil deiner Sammlung bei einem Feuer vernichtet wurde. Was ist genau passiert?

Im Restaurant unter meiner Wohnung fing es morgens plötzlich an zu brennen. Zuerst sah es nicht nach einer großen Geschichte aus – nur etwas Rauch, also habe ich mein Apartment im Unterhemd, mit meinem Telefon und meinen Schlüsseln verlassen.
Aber der Feuerwehr gelang es nicht, den Brand unter Kontrolle zu bringen. 80 Prozent des Gebäudes wurden zerstört.
Das Zimmer, in dem ich meine Sammlung untergebracht hatte, hat eigentlich gar nicht gebrannt. Aber der Rauch und der Wasserschaden waren so immens, dass nichts mehr zu retten war.

Autsch! Hoffentlich hattest du eine Versicherung?

Glücklicherweise hatte ich eine sehr gute Hausratsversicherung. Aber es war nicht einfach, die Versicherung davon zu überzeugen, dass meine fünf Jahre alten Schuhe mehr wert waren, als ich ursprünglich für sie bezahlt hatte. Resell-Websiten wie Ebay und Grailed haben mir aber geholfen, den wahren Wert meiner Sammlung zu belegen. Ich habe sogar Links zu beendeten Verkäufen als Beweis für jedes einzelne Stück herausgesucht. Das war ziemlich zeitaufwendig, ich habe sechs Monate für den Antrag gebraucht!

Hat die Versicherung den Schaden gedeckelt?

Naja, sie haben zumindest 80 Prozent erstattet. Alles, was man besitzt, verliert im Laufe der Zeit an Wert – abgesehen von Antiquitäten oder Kunst. Man bekommt also immer etwas weniger zurück.

Welche Lehre hast du aus dem Vorfall gezogen? Hast du einen Tipp für uns?

Schließt eine Hausratversicherung ab! Man rechnet nicht damit, Opfer eines Brandes, einer Flutung oder eines Raubes zu werden. Aber es passiert eben. Viele Versicherungen zahlen nur eine bestimmte Summe für die verschiedensten Kategorien, wie zum Beispiel Kleidung und Schuhe. Wenn ihr also eine große Sneakersammlung besitzt, müsst ihr das unbedingt abklären und sie gegebenenfalls separat versichern. Ich habe einige Sachen vergessen, als ich den Antrag gemacht habe. Man kann sich einfach nicht an alles erinnern. Also wäre es wohl eine gute Idee, eine Inventarliste eurer Sammlung anzulegen, mit Fotos und am besten auch mit Quittungen.

Ist notiert! Wie hoch war der Schaden durch den Brand?

Zwischen 10.000 und 12.000 Pfund.

Und nun? Alle nochmal kaufen oder lieber eine neue Sammlung aufbauen?

Nach dem Brand habe ich angefangen, nach neuen Sneakern zu schauen – speziell natürlich nach Vans, die für mich eine besondere Bedeutung hatten. Ich habe zwei Paar gefunden, die ich früher sehr geliebt habe. Aber sie bringen mir nicht dieselbe Freude wie damals. Das klingt vielleicht komisch, aber ich habe festgestellt, dass die Paare, die mir am wichtigsten waren, mit Erinnerungen verbunden sind. Die kann man nicht einfach ersetzen. Also habe ich aufgehört, meine Sammlung eins zu eins nachzubauen und lieber eine neue gestartet. Mit neuen Erinnerungen.

Wenn es – was wir nicht hoffen wollen – noch einmal bei dir brennen sollte: Welche drei Sneaker würdest du retten?

Hm, ich liebe alle Schuhe, die ich mir seit dem Feuer gekauft habe, aber ich wäre trotzdem nicht mehr so traurig, wenn ich sie verlieren würde. Bislang ist es noch keine richtige Sammlung. Aber wenn ich drei aussuchen kännte, wären es: Kenzo x Vans Authentics „Grape Pack“, 2013 „WTAPS“ Vans Vault Slip-On und Vans x Opening Ceremony „Qi Pao“ Slip-On in Pink!