Keep it simple

Label-Feature: Only A Few

Bei unseren Label-Features geben wir kleinen, aufstrebenden Brands eine Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren und stellen sie vor. Heute haben wir mit den Gründern von Only A Few über ihre Brand gesprochen.

Stellt euch doch mal kurz vor: Wer seid ihr, woher kommt ihr und was macht ihr?

Wir sind Only A Few und verwirklichen unsere Gedanken und Motivideen auf nachhaltigen Stoffen. In unserer neuen Kollektion sind es zwei T-Shirts und ein Windbreaker geworden.
Wir sind zusammen in einer Vorstadt aufgewachsen und mittlerweile ist Hamburg – München unsere Achse.
Unser Kernteam besteht aus vier Leuten, zusammen decken wir alles ab was man für ein Label braucht: Valerie ist für‘s Styling Konzept, Jonas und Louis sind für Fotografie und Film und Nico für das Design zuständig. Man darf dabei nicht vergessen, dass wir stets von vielen kreativen und tatkräftigen Leuten im Freundeskreis supportet werden, shout out an euch!
Dieses Zusammenfinden und gemeinsam an etwas zu arbeiten ist uns sehr viel wert, da unser Freundeskreis sich mittlerweile immer mehr verteilt, weil jeder seinen Interessen nachgeht. Wenn wir dann aber z.B eine Releaseparty veranstalten, sind immer alle Leute am Start.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein eigenes Label zu starten? 

Als wir 16 Jahre alt waren, war uns glaub ich sehr langweilig. Da saßen wir mal zusammen und haben Cro gehört, der damals dieses VioVio Label am Start hatte. Wir sind alle sehr Hip Hop-socialized und fanden unter anderem Casper und Prinz Pi geil, das war 2013 oder so. Mode hat bei diesem ganzen Ding ja auch immer eine Rolle gespielt und zudem hat Rap auch diesen “Do-it-yourself”-Charakter, das hat uns inspiriert und wir haben angefangen erste Motive zu entwerfen. Über die Jahre sind wir und unsere Ideen erwachsener geworden und so kam es auch zu einem Neuanfang vor knapp zwei Jahren.

Was umfasst eure Produktpalette? Worauf habt ihr euch spezialisiert? 

Wir haben aktuell drei ausgewählte Pieces: zwei Shirts und einen Windbreaker.
Im Mittelpunkt steht bei jedem Produkt der lässige Schnitt und die komfortable Materialwahl, die ein hochwertiges Tragegefühl vermitteln soll. Uns ist es einfach wichtig, dass die Arbeit die am Ende herauskommt einen Wert hat und für sich steht. Dabei versuchen wir jegliche Art von Stereotypen zu meiden. Zum Beispiel sieht man in München oft irgendwelche lokal patriotischen Slogans oder modifizierte Logos von bekannten Marken. Es ist vielleicht einfach sich damit zu identifizieren, aber das ist eben nicht das, was wir verkörpern wollen.

Wie sieht eure aktuelle Kollektion aus? 

Unsere Kollektion heißt 808*s & Art Blakey, dieses Symbolbild bietet für uns einen schönen Rahmen für die beiden T-Shirt Motive. Art Blakey war Schlagzeuger der Jazz Messengers, während die 808 Drum Machine von Roland, synthetische Drums und Basslines erzeugt und anfangs besonders im amerikanischen Südstaaten Hip Hop zelebriert wurde. Der Gegensatz zwischen digital und analog und wir mittendrin.
Auf unserem gelben T-Shirt sieht man eine Konzertmenge, in der die Crowd ihre Smartphones in die Luft halten, der Unbekannte im Bild dagegen zeigt ein Streichholz hoch. Das ist ein sehr romantisches, fast nostalgisches Motiv mit analogem Charakter.
Im zweiten Motiv auf unserem schwarzen T-Shirt, sieht man ein Skelett welches in einem Chevy fährt und Henny auf den Boden kippt. Es transportiert Memphis Ästhetik und einen düsteren Südstaaten Vibe, ein bildgewordener Trap Film mit scheppernden 808*s. Obendrauf gibt es noch den Windbreaker mit typografischen Elementen und unserem Only A Few Logo.

Wovon habt ihr euch inspirieren lassen?

Inspiriert haben uns beim Design die Arbeiten vom Grafiker Max Löffler, die Broken Fingaz Crew und natürlich Musik in allen Facetten.

Wie und wo habt ihr produziert? 

Wir drucken auf Fairtrade T-Shirts aus 100% Biobaumwolle von Stanley & Stella die dem Global Organic Textil Standart entsprechen. Wir versuchen, soweit es uns möglich ist, Bio-Textilien zu beziehen, können aber noch nicht selbst produzieren, da wir relativ kleine Auflagen haben. Gedruckt werden die Sachen bei Arsonists, einer Druckwerkstatt in der Münchner Nachbarschaft und schließlich werden sie bei uns in der WG mit Labels und geilen Etiketten veredelt.

Habt ihr einen Key-Style? Was ist euer Signature-Look? 

Unsere Klamotten sind gemütlich, oversized und fungieren absolut Unisex. Unser Herz schlägt für coole unkomplizierte Streetwear.

Wo bekommt man eure Sachen? 

Unser eigener Online Shop ist in Arbeit, bis dahin läuft die Bestellung ganz oldschool via E-Mail (einfach auf den Link auf unserer Website klicken) oder newschool über Insta-dm’s. Am besten bestellt ihr aber über den New Hand Shop. Das sind 2 super Jungs die einen Marktplatz für junge Marken geschaffen haben.

Mehr zu Only A Few gibt es hier:

Website
Instagram