Neues Design – Fluch oder Segen?

Nike Air Jordan 1 „Shattered Backboard 3.0“

Neben dem Cactus Jack Releases in diesem Jahr, war das „Shattered Backboard“- Modell das kontroverseste Gesprächsthema bei der Jordan Brand. Der Nike Air Jordan 1 „Shattered Backboard 3.0“ sorgt für viel Freude, jedoch stößt er auch auf Unmut, da das Design sehr gewöhnungsbedürftig ist.

Wenn ein bevorstehendes Release über mehrere Monate diskutiert wird, dann hat man als Brand in Bezug auf die Promo des Schuhs alles richtig gemacht. In diesem Fall wurde der Air Jordan 1 „Shattered Backboard 3.0“ sehnsüchtig erwartet. Die Meinungen spalten sich nicht aufgrund des Colorways oder der Silhouette, sondern das glänzende Upper sorgt dafür, dass die Gemüter auseinandergehen.

Der Nike Air Jordan 1 „Shattered Backboard“ wurde schon in zwei Versionen veröffentlicht, dabei veränderten sich nur die Platzierungen der Panels, sonst gab es bei den vorherigen Modellen keinen großen Unterschied.
Der dritte und neuste Sneaker erscheint ebenfalls mit einem orange/schwarzen Colorway und wird lediglich von einer cremefarbenen Sohle komplettiert, sonst kann man keinerlei andere Farbakzente erkennen.

Das Highlight liegt definitiv auf der Materialverarbeitung des Schuhs: der Air Jordan 1 „Shattered Backboard 3.0“ wurde mit einem zerknitterten Lackleder konzipiert, dass den Zweck hat den Sneaker glänzend wirken zu lassen.
Der Lack-Look erstreckt sich über das ganze Upper, dabei hat man auf der Außenkonstruktion des 1er-Modells keinerlei andere Materialen verwendet, jedoch wurde die Zunge mit einem Polyesterstoff angepasst.

Der Nike Air Jordan 1 „Shattered Backboard 3.0“ wird am 24.Oktober in Form eines Online-Raffles in der Nike SNKRS App zum Verkauf stehen und kostet umgerechnet 155 Euro.

Das sagt die Redaktion

Fluch oder Segen? Wir entscheiden uns für Segen!
Die Jordan Brand traut sich Modelle zu entwerfen, die es in ihrem Sortiment noch nicht gab, das hat man auch an den diversen Travis Scott x Air Jordan Releases gesehen.
Verkehrter Swoosh, Hidden Pockets oder in diesem Fall ein Lackschuh, das sorgt für Frische und Innovation, die ein Sneakerhead braucht, da ein Re-Release auf Dauer langweilig ist – aus unserer Sicht.

Der Shattered Backboard- Colorway hat schon immer überzeugt, da die orangenen, schwarzen oder weißen Akzente sich hervorragend kombinieren lassen. Bei dem dritten Modell hat man erstmals eine sehr dunkle Version in Betracht gezogen, die wir super finden. Der Schuh ist ein guter Begleiter für ein winterliches Outfit und lässt sich mit schwarzen Pieces sehr gut kombinieren.
Wir schließen uns der Gruppe der Befürworter an!