Deswegen ist der Nike Decade verboten

In diesem Schuh begingen 39 Sektenmitglieder Suizid

Passend zur Nacht des Schreckens wollen wir euch von einer der wohl gruseligsten Geschehnisse in der Welt der Sneaker berichten. Fast 40 Leute begingen zeitgleich Selbstmord im Namen einer Sekte – und alle trugen einen schwarzen Nike Decade. 

Vor zwanzig Jahren, am 24. und 25. März 1997, gingen 39 Mitglieder des Heaven’s Gate Kultes in ein gemietetes Haus in einem gehobenen Vorort von San Diego und nahmen sich das Leben, um ein UFO zu besteigen, von dem sie glaubten, dass es dem vorbeiziehenden Hale-Bopp-Kometen folgt. Einer der seltsamsten Aspekte des ohnehin schon bizarren Ereignisses war, dass die Leichen der Sektenmitglieder in passenden schwarzen Hemden und Jogginghosen sowie komplett neuen schwarzen Nike Decades gefunden wurden.

In den Wochen nach den Selbstmorden sendeten Nachrichtensendungen Videos aus dem Haus in die ganze Welt. Das Filmmaterial zeigte Dutzende von Heaven’s Gate Mitgliedern, die jeweils leblos mit einem purpurfarbenen Laken bedeckt waren, wobei nur die Schuhe von unten nach außen blickten.

Die Schuhe, die von den Kultisten getragen wurden, waren Teil einer schlichten Linie, die von Nike in den 90ern produziert wurde. Laut einem Sole Collector-Artikel, wo mit Mark und Sarah King, ehemaligen Heaven’s Gate Mitgliedern, welche die Website des Kultes bis heute in Betrieb halten, gesprochen wurde, kaufte Heaven’s Gate Gründer Marshall Applewhite die Turnschuhe in erster Linie, weil er ihren Look mochte und durch den Kauf von Massenprodukten “ein gutes Geschäft machen konnte”. Der Verkäufer in dem Nike-Shop war sogar seinerzeit in einen zweiten Store gegangen, um die gewünschte Anzahl an Paaren vorrätig verkaufen zu können. Nachdem die Schuhe gekauft wurden, gingen 40 Sektenmitglieder frühstücken.

“Sie haben alle genau das Gleiche bestellt”, erinnerte sich ein Kellner. “Es wurde angerichtet, bevor sie reinkamen. Sie alle hatten sich einen Eistee bestellt. Dann noch Salate mit Tomaten-Dressing. Truthahn-Potpie als Einstieg. Käsekuchen mit Heidelbeeren als Beilage zum Dessert. Sie wirkten sehr nett, sehr freundlich, sehr höflich. Niemand schien deprimiert zu sein, oder so etwas in der Art.”
Kurze Zeit später sollte das Unglück seinen Lauf nehmen.

Nike musste, als die Ereignisse durch die Medien gingen, schnell reagieren und nahm die komplette Decade-Linie vom Markt. Dadurch erreichte der Nike Decade im sog. “Heaven’s Gate”-Colorway einen ganz eigenen, morbiden Hype. Während man seinerzeit 55,- Dollar für ein neues Paar zahlte, werden Modelle des Sektenschuhs heute für bis zu 3000,- Euro auf Ebay angeboten.

Noch heute bleibt es unklar, was diese Leute getrieben hat, mit einem Lächeln im Gesicht, minutiös sich und ihren Partnern das Leben zu nehmen. Die Interviews der Mitglieder lassen jedoch darauf schließen, dass wir hier von einem Paradebeispiel einer Gehirnwäsche sprechen können.