„Who said man was not meant to fly?“

Nike Air Jordan 1 Retro High OG „Bloodline“

Weihnachten steht vor der Tür und nicht nur Lebensmittelhändler bereiten sich mit Spekulatius und Lebkuchen vor, sondern auch große Marken richten sich nun nach dem weltweit größten Fest. Die Air Jordan-Brand ist eine davon und bringt pünktlich zum Weihnachtsfest einen neuen Air Jordan 1er raus. Der Sneaker bekommt nicht einen OG-Colorway, sondern wurde mit neuen Farbakzenten ausgestattet, die obendrein eine sehr spezielle Werbekampagne huldigen soll.

Wir schreiben das Jahr 1985 und erzählen die Geschichte von einem Jungen aus New York. Michael Jordan wurde 1984 an dritter Stelle gedraftet, dabei erhofften sich die Chicago Bulls auf einen Franchise-Player, doch den Impact den der Basketballspieler in Laufe seiner Karriere und darüberhinaus hatte, war auf keinen Fall absehbar. Michael Jordan lieferte in seinem Debütjahr nicht nur großartige Stats, sondern konnte sich auch mit individuellen Auszeichnungen wie mit dem Rookie Of The Year-Award oder die All-Star Nominierung glorifizieren. Doch neben seinen sportlichen Leistungen, begann auch eine andere Ära: Air Jordan.
Mit seiner Unterschrift im Jahr 1984 startete Nike’s größte Errungenschaft in ihrer Firmenlaufbahn, da sie nicht nur einer der besten Talente zu dieser Zeit, unter Vertrag nahmen, sondern auch eine komplette neue Linie geschaffen haben. Heute generiert Air-Jordan Umsätze in Milliardenhöhe und gehört zu den wichtigsten Anlaufstellen im Sneaker-und Sportbereich.

Der Nike Air Jordan 1 „Bloodline“ huldigt nicht nur den Beginn der Michael Jordan x Nike Ära, sondern auch die Werbekampagne aus dem Jahr 1985. Das Video zeigte den NBA-Spieler mit seinem berühmten „Superman“-Dunk und seinem ersten Signature-Schuh. Der Slogan „Who said man was not meant to fly” ist bis heute 1:1 auf die Basketballlegende zuzuschreiben, daher hat man sich entschlossen das nächste Release in den Farben der Kampagne zu gestalten.
Der Nike Air Jordan 1 „Bloodline“ erscheint mit einem weiß/schwarzen Colorway, wobei die roten Verzierungen für einen stimmigen Kontrast sorgen. Der Sneaker wurde mit einem hochwertigen Ledermaterial produziert, die verleihen dem Upper einen matten Look. Komplettiert wird der Air Jordan 1er mit einem roten Schriftzug auf der Einlegesohle, dort kann man das berühmte Slogan von dem Video wieder erkennen.

Der Nike Air Jordan 1 High OG „Bloodline“ wird am 29.November in der SNKRS-App von Nike zum Verkauf stehen und kostet umgerechnet 155,- Euro.

Das sagt die Redaktion

Im Jahr 2019 gab es etliche Air Jordan 1er Releases, dabei standen Travis Scott Kreationen oder OG-Colorways im Fokus der Brand. Dabei verlor man jedoch an Innovation und Frische, da die Modelle oftmals unspektakulär wirkten und die Story des Schuhs sehr vernachlässigt wurde. Jedoch zeigt die Brand, dass man das 1er Modell nochmal verwenden kann, aber dabei etwas neuwertiges auf die Beine stellen kann. Der Nike Air Jordan 1er „Bloodline“ überzeugt uns, da die Farbakzente sehr gut miteinander harmonieren und die Silhouette immer noch im Vordergrund steht. Die Verknüpfung des neuen Farbwegs mit der Werbekampagne aus dem Jahr 1985 klappt hervorragend, und wir sind Happy das die Herren  aus Oregon endlich wieder kreativ sind.