Nike huldigt der „Kay Yow“-Krebsforschung

Nike Air Force 1 „Kay Yow“

Das Milliardenunternehmen Nike aus Oregon hat sich etwas ganz Spezielles für ihren kommenden Nike Air Force 1 überlegt. Die ikonische Silhouette wurde so neu designt, dass er der amerikanische Krebsforschung „Kay Yow“ angemessen huldigt.

Die amerikanische Basketballtrainerin Kay Yow kam am 14. März 1942 in North Carolina auf die Welt. Sie gilt als einer der erfolgreichsten Trainerin im weiblichen Basketballsport und gewann mit ihrem College-Team, NC State Wolfpac, mehr als 700 Spiele. Kay Yow leitete unter anderem das weibliche US-Team und gewann im Jahr 1988 die olympische Goldmedaille, außerdem ist sie ein „Naismith-Hall of Fame“-Mitglied, was die höchste Auszeichnung in einer Postum-Karriere darstellt. Im Januar 2009 starb Kay Yow an den Folgen ihrer langjährigen Brustkrebs-Erkrankung, doch ihr Vermächtnis und ihr Name bleibt aufgrund ihrer gegründeten Krebsforschungsstiftung noch lange Zeit erhalten.

Dass Nike der amerikanischen Organisation ein neu designten Schuh widmet ist keine ungewöhnliche Sache, da diverse Signature-Baskteballschuhe von Lebron James oder Paul George mit dem charakeristischen Yow-Design konzipiert wurden. Daher erscheint der Nike Air Force 1 ebenfalls mit einem rosa/weißen Colorway, der durch ein Airbrush-Effekt effektiv unterstützt wird. Für einen farblichen Kontrast sorgen die navyblauen Akzente an der Ferse sowie am Zungenetikett.

Ein weiteres stilistisches Highlight bietet der doppelte Swoosh, da er einmal mit einem punktierten Design entwickelt wurde und man darunter das berühmte Nike-Zeichen ebenfalls erkennen kann, der in einem bestickten Material gehalten ist. Außerdem zeigt der Schuh auf der Einlegesohle das Branding der „Kay Yow“-Stiftung. Abschließend wird der Sneaker mit einem Bändchen-Logo und roten Bändchenlaces an der Ferse komplettiert. Dies ist das bekannte Logo für den Kampf gegen Krebs und unterstreicht somit das eigentliche Hauptmerkmal dieser Kreation.

Der Nike Air Force 1 „Kay Yow“ wird am 3.Dezember im Online-Store von Nike zum Verkauf gestellt und kostet umgerechnet 95,- Euro.

Das sagt die Redaktion

Bei solch einem Projekt sollte es in der Regel egal sein, wie der Schuh aussieht und was er designtechnisch leistet oder nicht leistet. Die wahre Intention dieses Projektes muss man mit der Bestnote ehren, da Nike dadurch aktiv an dem Kampf gegen Krebs teilnimmt und viele Menschen da draußen zum Nachdenken und Handeln anregt. Doch auch der Sneaker überzeugt uns sehr, da wir vor allem den Air-Brush Effekt unheimlich stark finden und er speziellen bei den Damen gut ankommen kann. Nike hat es geschafft einen überzeugenden Air Force 1 neu zu designen und begeistert umso mehr mit dem Hintergrund des Schuhs.