Nike Dunks from outta space

Nike SB Dunk Low “Raygun”

Kurz nach den Feiertagen erwartet uns ein weiterer Release von Nike SBs schnellstem Pferd im Stall: der Dunk Low erscheint in der “Raygun”-Version bei ausgewählten Skate-Stores und bei Nike selber.

Erstmals 2005 veröffentlicht, war der Nike SB Dunk Low “Raygun” einer der meist gepriesenen SB Dunks aus Nike SBs “goldener Ära”, der jetzt in zwei Tie-Dye-Styles für 2019 zurückkehren wird. Inspiriert von den Roswell Rayguns, einem fiktiven ABA-Team, das während der NBA-Playoffs 2002 im Mittelpunkt einer Nike-Werbekampagne stand, war die “Raygun” ein bekannter Liebling vom SB-Gründervater Sandy Bodecker. Ein Mann, der maßgeblich dafür verantwortlich war, SB zu der Maschine zu machen, die sie heute ist. Boedecker ist 2018 verstorben, so dass Nikes Skate-Unterabteilung sein Andenken mit diesem Duo ehren möchte.

Diese neuen Styles, die sowohl im weißen “Home”- als auch im schwarzen “Away”-Colorway erscheinen, unterscheiden sich durch den trippigen Tie-Dye-Aufdruck auf den Quarterpanels, der Fersenkappe, der Fersenlasche und der Einlegesohle. Auf der Innenseite der Zunge befindet sich außerdem ein “58”-Schriftzug. Abgesehen vom neuen Druck bleibt das Design des Originalschuhs weitgehend erhalten: Orange- und Gelbtöne bilden einen Kontrast zum schwarzen Leder-Vorfuß und eine spezielle Alien-Grafik erscheint auf der seitlichen Ferse.

Beide Versionen des Nike SB Dunk Low “Raygun” erscheinen am 27. Dezember. Der schwarze Colorway wird dabei ganz normal in der SNEAKRS-App und bei ausgewählten Shops wie Bonkers erhältlich sein, während das weiße Modell ein Skateshop exklusive bleibt.

Das sagt die Redaktion

Kurz vorm Jahresende will Nike SB nochmal seinen Status als begehrteste Skatebrand untermauern. Die Brand hat es geschafft, ihre ursprünglich für das Rollbrett konzipierten Sneaker Lifestyle-tauglich zu machen und – ähnlich wie bei Supreme – vorwiegend Nicht-Skater anzusprechen. Der “Raygun” ist zudem eine schöne Hommage an vergangene SB-Tage. Für uns dürfte es daher gerne die weiße Variante nach Weihnachten geben.