×

#Throwback

10 Sneaker von 1998

Die 90er sind wieder voll da und die entsprechenden Sneaker allgegenwärtig. Doch es ist längst nicht alles “bulky” und “Dad”, was im Jahr 1998 erschien – hier die zehn Sneaker von vor zwanzig Jahren, die auch heute noch mit Design und Style überzeugen können.

Nike Air Max 98

Der Nike Air Max 98 spielt schon mit seinem Namen auf das Erscheinungsjahr an. Interessantes und für einen Nike-Schuh einzigartiges Detail der über Jahre verschwundenen Silhouette: Sie steht auf der Sohle des AM97. Nach der Supreme-Kollabo vor zwei Jahren zelebriert Nike das Modell 2018 mit neuen Colorways

éS Chad Muska

 
Nike SB gab es damals noch nicht, und auch Adidas stellte sich in Sachen Skate zu jener Zeit gerade neu auf. Als der ultimative Skate-Schuh des Jahres 1998 galt das bullige éS-Signature-Modell von Chad Muska, das in seiner Form zu jener Zeit oft kopiert wurde. Heute würde in so einem fetten Stiefel wohl kaum noch jemand skaten – oder?!

Fila Grant Hill IV

 
Die italienische Marke Fila feiert derzeit eine Renaissance im Rahmen des 90er-Hypes. Zu Recht, denn Fila war in den 90ern richtig on top, und der Fila Grant Hill IV kriegt auf jeden Fall den Pokal für die dickste Sneaker-Sohle des Jahres 1998 – das Teil sieht von der Seite aus wie eine Wolke. Interessantes Detail: Das “Air”-Fenster in der Ferse.

Nike Air Zoom Flight '98

 
Der Nike Air Zoom Flight '98 – auch bekannt als “The Glove” – erschien ebenfalls vor zwanzig Jahren. Ob er wohl 2018 wieder erscheint? Sein wuchtig-slickes Design passt immerhin zum aktuellen Bulky-Sneaker-Trend, und seine Silhouette lädt mit ihrer großen Fläche eigentlich zu wilden Design- und Kollabo-Spielereien ein. Virgil, get on it!

Adidas EQT Solution

 
Der Adidas EQT Solution von 1998 erinnert mit seinen Farbklecksen und der ausladenden Sohle sehr an den aktuellen Yeezy Wave Runner 700. Ob das Zufall ist, sei mal dahin gestellt. So oder so: Neben den vielen neuen Silhouetten aus Herzogenaurach dürfte auch dieser Bolide nach unserer Ansicht gerne ein richtiges Comeback feiern. 

New Balance 990v2

 
2018 ist der New Balance 990 als sprichwörtlicher Dad-Sneaker wieder mal in aller Munde – allerdings nur in der aktuellen vierten Version, die zuletzt als “1982”-Version erschien. Schon 1998 veröffentlichte die Firma den 990v2, der mit seiner schönen Keil-Form zeitlose Modernität versprüht und definitiv ebenfalls eine Wiederkehr verdient hätte. 

Mizuno Wave Rider 1

 
Mizuno ist ja in diesem Jahr wieder voll da, wird derzeit aber vor allem noch von den älteren Heads gefeiert. Der hochtechnische Wave Rider 1 von Mizuno mit seinen charakteristischen Panels ist ein absoluter Performance-Bolide, den die japanische Marke zu seinem 20. Jubiläumsjahr wieder zurück in wohl ausgewählte Stores bringt.

Nike Air Talaria

 
Der Nike Air Talaria mit seinem provokant akzentuierten Neon-Upper stellt ein weiteres 98er- Modell dar, das längst zum Klassiker der Straße geworden ist. Für Sneakerb0b zum Beispiel ist er eine Art Signature-Schuh geworden. In einer gerechteren Welt gäbe es vom Talaria längst eine Off-White-Version – mal sehen, was dieses Jahr noch passiert.

Converse All Star Rodman

 
Dennis Rodman war in den 90ern ein echter Basketball-Held, lange bevor er zum Buddy von Kim Jong-un wurde. 1998 erhielt er mit dem Converse All Star Rodman ein eigenes Hi-Top-Modell – das allerdings angesichts der weltpolitischen Lage und dem Converse-Fokus auf die Modelle All- und One-Star wohl eher kein Revival erleben wird.

Air Jordan XII

 
Der Air Jordan XII verfügt über edles Leder und elegantes, von der japanischen roten Sonne inspiriertes Paneling. Bei seinem Erscheinen 1998 ist der Schuh ein echter Erfolg, schafft es aber in den folgenden beiden Jahrzehnten trotz regelmäßiger Retro-Auflagen nicht, den ikonenhaften Status anderer Modelle der Serie zu erreichen.