×

Exklusive Sneaker und Trainingspläne

Die neue Nike App kennt dich

Ab sofort ist die neue Nike App im App Store erhältlich. Wir waren in London und haben uns die App ein wenig genauer angeschaut.

Für Ihre neueste App hat sich Nike eine wahre Koryphäe auf dem App-Gebiet mit ins Boot geholt. Michael Martin war bereits für erfolgreiche Applikationen für die "Tonight Show" mit Jimmy Fallon und Universal verantwortlich. Für diese Apps wurde er unter anderem mit einem Emmi und mehreren Webawards ausgezeichnet. Vor etwas weniger als einem Jahr bat ihn Nike, für sie ihre neueste App zu entwickeln. Der Anspruch war hoch: es sollte die beste App sein, die die User von Nike jemals gesehen hatten. Dies war auch für Martin eine große Herausforderung:

Die größte Schwierigkeit war es, die User kennenzulernen. Bei Universal, wo es hauptsächlich Spiele und Filme in der App gab, war es recht einfach, die Nutzergewohnheiten zu analysieren. Bei Nike mussten wir umdenken, um ein individuelles Profil für jeden User anzulegen.
Wie auch bei anderen Apps ist hier das Herzstück der Feed. Hier wird uns eine Mischung aus coolen Trainings- und Unterhaltungs-Videos von LeBron James oder Designer Leo Chang angezeigt. Zudem sind hier interessante Produkte, die individuell für jeden User herausgesucht werden und besondere Events, zu dem sich der jeweilige User anmelden kann, angezeigt.

Der Feed setzt sich aus den Präferenzen zusammen, die der User beim Installieren der App angegeben hat. Er hat die Wahl zwischen Basketball, Skateboard, Tennis, Golf etc. Er kann natürlich auch mehrere Punkte wählen.
Auf dem eigenen Profil teilt der User seinen Leuten mit, welche Produkte ihm gefallen, welchen Sportarten und Teams er folgt und welche Städte für ihn interessant sind. Lediglich Freunde, die vorher vom User angenommen werden, können die Informationen einsehen. 
Für uns als Turnschuhenthusiasten wird es bei produktlastigen Punkten wie dem Shop natürlich interessant. Das Schöne ist: hier im Shop werden nur Artikel angezeigt, die einen auch interessieren. Über die Einstellungen am Anfang und dem persönliche Kaufverhalten bei Nike auf der Homepage wird ein Profil erstellt, das ablesen kann, welche Produkte für den jeweiligen User interessant sind. 
Hier ein kleines Beispiel: Ihr habt den Nike Flyknit Racer auf der Nike Homepage in den Warenkorb gelegt, ihn aber nicht gekauft. Die App schließt daraus, dass euch eventuell der Colorway nicht gefallen hat und schickt euch exklusiv und vor allen anderen Leuten einen neuen Colorway zu. Dieser ist für die breite Masse zwar noch nicht erhältlich, kann aber von euch schon gesichert werden. So ein exklusives Feature haben wir Michael Martin zu verdanken, für den der User im Mittelpunkt der App steht:

Mir war es wichtig, dass ein Austausch stattfindet. Die App muss von den Usern lernen und die User können die App nach Belieben gestalten und personalisieren.
So kann es schonmal passieren, dass ihr exklusive Goodies bekommt, von denen die regulären Nike-User nur träumen können. Ihr habt Zugang zu Laufstrecken, die extra für euch reserviert werden, ihr werdet in manchen Fällen beschenkt und habt die Möglichkeit exklusive Modelle vor allen anderen zu kaufen. In Amerika, wo die App bereits einen Testlauf hinter sich hat, konnte man seinerzeit nur über die App den Nike HyperAdapt kaufen – und das ohne Stress und Serverabstürze.

Unser Fazit: Die wohl persönlichste und benutzerfreundlichste App von Nike begeistert auch uns. Selbst für Leute die weniger Wert auf ein gutes Workout legen, ist die App, dank ihrem schlauen Shop, den exklusiven Angeboten und den limitierten Produkten eine schöner Service, den die Menschen in Oregon für uns produziert haben.

Die Nike App ist ab heute erhältlich und kann hier heruntergeladen werden.