×

Hannover und seine Sneakermesse

Interview: Mesh & Laces

Die Mesh & Laces findet dieses Jahr erneut in Hannover statt. Neben vielen Shops und privaten Resellern wird es auch erneut eine Apparel-Linie von der Messe geben. Wir haben uns mit dem Gründer Luka über die vergangenen Jahre und kommende Projekte unterhalten.


Hi Luka! Danke, dass du dir Zeit nimmst. Wenn du mal die letzten Jahre Mesh & Laces Revue passieren lässt – was hat sich in der Zeit alles getan?

Ich muss sagen so einiges! Von Event zu Event habe ich dazu gelernt und bin ständig dabei Dinge neu umzusetzen, zu verbessern oder bereits gut gelaufene Sachen beizubehalten.

2018 steigt die dritte Mesh & Laces in einer neuen Location. Die Entscheidung aus meiner Hood Linden, in den Hangar NO5 zu wechseln, fiel mir echt schwer, aber man muss halt abwegen und der Schritt wird der Richtige gewesen sein.

Die Besucherzahlen sind gestiegen, die Aufmerksamkeit von Marken, lokaler Presse und Leuten wächst und ich bin mit der Entwicklung bisher super Zufrieden.

Bereust du manche Schritte?

Nicht Viele aber wenn dann, dass ich die erste Mesh & Laces erst 2016 in Hannover veranstaltet habe. Wie schon gesagt, man lernt von Veranstaltung zu Veranstaltung, aber durch Freunde und Partner, bekomm ich immer ehrliche Meinungen die mir ungemein Weiterhelfen.

Wie viele Leute gehören alles zum M&L-Team? Seid ihr über die Jahre gewachsen?

Die ganze Sache ist nur durch Freundin, Familie und Freunden möglich. Wir sind so um die 15 Leute, aber die Organisation sowie Kommunikation liegt komplett in meiner Hand. Von Tag eins ist Marc Leuschner mit dem Overkill Team mit an Bord und steht mir mit Rat und Tat zur Seite. Man kann sich nicht vorstellen, was alles so anfällt und da ist jede helfende Hand von Nöten.

Was verbindet ihr mit eurem Standort Hannover?

Aufgewachsen bin ich in Hannover/Linden und habe dort Familie und Freunde. 2010 bin ich aus beruflichen Gründen von Hannover nach Berlin gezogen. Es ist immer wieder schön nach „Hause“ zu kommen. Die Stadt hat etwas mehr als 500.000 Einwohner und ich liebe es, alles easy mit dem Drahtesel erledigen zu können.

Wird es neben Hannover noch weitere Städte geben, die ihr besuchen wollt?

Es gibt Überlegungen die Mesh & Laces in einer weiteren schönen Stadt aufzuziehen, aber bisher noch nichts Spruchreifes. Zudem Thema halte ich mich noch etwas bedeckt. Werde aber sobald es Neuigkeiten gibt und die Tinte sprichwörtlich getrocknet ist, diese preisgeben.

Was ist aus Messe-Sicht euer Favorit: mehr Marken auf der Messe zu haben oder lieber eine Vielzahl an verschiedenen privaten Sellern?

Auf der Mesh and Laces ist es mir wichtig eine bunte Mischung zu haben. Man sollte immer schauen, dass die Marken, Shops sowie privaten Verkäufer zusammen gut harmonieren und den Besuchern Abwechslung bieten. Mir fällt mehr und mehr auf, dass viele Tische gleich aussehen und nur noch Hype Schuhe sowie Supreme-Klamotten angeboten werden. Das ist hier und da sicher normal und auch gut so, aber ich will Leute von jung bis alt anlocken und nicht nur Sneakerheads ansprechen. 2017 waren viele „normale“ Leute da, die einfach Lust auf das Thema Turnschuhe haben und eher Botten im Preissegment von 100-200,- Euro kaufen wollten.

Ihr habt auch wieder eine eigene Apparel-Linie geplant. Was ist euch bei der Produktion von Merch wichtig?

Dieses Jahr wird es ein neues Shirt geben, auf das ich besonders stolz bin. Die Jungs von Portray Lab und ich haben uns zusammengetan. Mehr werde ich an dieser Stelle aber nicht preisgeben. Die Produktion findet in Dresden statt und die Produkte sind fair trade.

Im November war der erste Release von den schwarzen T-shirts sowie Hoodies, über die ihr ja auch berichtet habt, diese wird es auch exklusiv auf der Veranstaltung zu kaufen geben. Ein weiteres Überraschungsprodukt wird auch rauskommen, aber leider muss man sich auch hier noch gedulden. Es wird STARK!

Was plant ihr für die kommende Mesh & Laces in Hannover?

2018 sind wieder Shops wie Overkill aus Berlin, Glückstreter aus Bremen, jede Menge privater Verkäufer aus ganz Deutschland, Polen und den Niederlanden am Start. Für das leibliche Wohl wird ausreichend mit Bürgern, Würstchen, Kuchen und weiteren guten Sachen gesorgt sein. Lokales Bier, Fritz Kola sowie Limos und lokaler Gin Tonic wird die trockenen Kehlen der Leute erfrischen.

Es gibt am Ende der Veranstaltung das jährliche live Raffle mit dicken Preisen, Kunstwerke von Digiway können vor Ort erworben werden, ein Barbier wird Leuten die Bärte sowie Haare richten, gute klassische Old-School-Mukke wird über Platten gespielt werden, Crep Protect wird Schuhe vor Ort reinigen, es wird für die ersten Gäste ein paar Goodie Bags geben, feinste Vintage Klamotten von den Jungs von Monuments Men und viele weitere tolle Dinge.

Und wie sehen die Pläne für den Rest des Jahres aus?

Zunächst einmal freu ich mich riesig auf den 16. Juni und hoffe, dass dieses Jahr das Wetter mitspielt und die Leute einen schönen Tag im Hangar NO5 verbringen werden. 2018 wird es definitiv keine weitere Ausgabe der Mesh and Laces in Hannover oder einen anderen Stadt geben. 2019 zu 100% in Hannover und wie schon kurz angeschnitten eventuell in einer weiteren Stadt. Ich fange ab dem 1. Mai einen neuen Job an, hab Frau und Hund zu Hause und muss alles unter einen Hut bekommen.

Mehr Informationen zu der kommenden Ausgabe von Mesh & Laces findet ihr in der offiziellen Veranstaltung sowie auf der Website.