×

Legenden im Gespräch

Interview: Tony Alva

Vor einer Woche waren wir in New York, um zusammen mit Vans den Launch des neuen ComfyCush zu feiern. Nebenbei hatten wir die Möglichkeit Skateboard-Legende Tony Alva zu treffen und mit ihm über 50 Jahre Skateboarding, seinen Weg mit Vans und schließlich der Zukunft der Szene zu sprechen.


Hi Tony! Zunächst: Wie fühlst du dich? An welchen Projekten arbeitest du derzeit? Wie ist das Leben für Tony Alva im Moment?

Gut! Ich spiele in einer Band, die wirklich gut läuft, und wir schreiben Musik, nehmen auf und proben sehr viel. Wir haben noch nicht so viel aufgenommen, aber wir werden wahrscheinlich bald eine weitere Platte herausbringen. Unsere Letzte hat sich wirklich gut entwickelt. Die Band heißt "His Eyes Have Fangs". Ich spiele also mit einer erstaunlichen Gruppe von Musikern und ansonsten surfe ich ziemlich viel, weil es Cross-Training für Skateboarding ist. Zudem reise ich als professioneller Skateboarder und Botschafter für Vans auf der ganzen Welt.

Bist du momentan viel unterwegs oder hast du auch Zeit für deine Familie?

Ja, ich habe Zeit zu Hause, wenn ich sie brauche, und ich mir Mühe gebe, nicht zu lange und zu weit wegzugehen, um begeistert zu bleiben von dem, was ich gerne mache. Wenn du zu lange und zu viel reist, dann wird dein Job ziemlich schnell unangenehm. Aber ich genieße, was ich tue, also versuche ich, eine positive Einstellung zu bewahren, indem ich nach Hause gehe und manchmal einfach nur etwas Zeit dort verbringe. Es macht das Zurückgehen um einiges angenehmer.

Was sind die wichtigsten Dinge, die du aus 50 Jahren Skateboarding gelernt hast?

Ich würde sagen "Entschlossenheit", "Kreativität", "Technik" und nicht zuletzt der "Glaube an Gott".

Was fiel dir am schwierigsten?

Demut und wertfrei gegenüber meinen Brüdern und Schwestern sein. Ich spreche nicht von Blutsbrüdern aus meiner Familie. Ich spreche von Brüdern, also Männern auf der ganzen Welt. Und manchmal tut man etwas nicht, um der Belohnung willen, sondern nur weil man weiß, dass es das Richtige ist. Ich würde es einfach als Dienst bezeichnen, den ich nicht mache, um belohnt zu werden. Es geht nur darum, etwas zu tun, weil man weiß, dass jemand Hilfe braucht. Du weißt schon: zu versuchen, jemand anderem zu helfen, ohne den Helden spielen zu müssen.

Kannst du mir ein paar Beispiele dafür geben?

Ich versuche vielen jungen Männern zu helfen, manchmal auch Frauen, aber vor allem jungen Männern, die Probleme mit Drogen und Alkohol haben, aber auch mit den Charakterfehlern, die mit dieser Art der Selbstmedikation einhergehen. Ich versuche ihnen zu zeigen, dass es eine Lösung für diese Art von Problemen gibt und dass man nicht weiter Drogen und Alkohol konsumieren muss, um zu vermeiden, dass man sich unwohl und unbehaglich fühlt. Besonders wenn es um Angst und Wut in ihrem Leben geht. Es hat viel mit Spiritualität und gelegentlicher Meditation zu tun, aber es kommt auch davon, dass man einfach auf jede Art von Drogen und Alkohol verzichtet, um Dingen in seinem Leben zu entkommen, mit denen man nicht umgehen kann.

Wie fühlte es sich an, an Designprozessen von Schuhen wie dem Era beteiligt gewesen zu sein? 

Es fühlt sich natürlich an, weil ich weiß, dass meine Erfahrung wertvoll ist. Und das Gute ist, dass ich für einen Sponsor fahre, der auf seine Teamfahrer hört, verstehst du?
Und so fühlt es sich an, als ob man im Grunde genommen Teil von etwas ist, das fortschrittlich ist und etwas Gutes verkörpert. Man muss es so sehen: als ich anfing, für Vans zu fahren, waren sie nur eine kleine kleine Firma aus Kalifornien, die als Familienunternehmen begann, das wir "Mom's and Pop's-Shop" nannten und in den letzten Jahren sind sie ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen geworden.
Der Erfolg erzählt die Geschichte an sich. Man muss sich nur ansehen, woher Vans kommen und wo sie sich gerade befinden. Es ist eine revolutionäre Geschichte, die großen Einfluss auf die Jugendkultur weltweit genommen hat.

Welche Dinge waren dir im Bezug auf den Era damals am wichtigsten?

Das Wichtigste war in einer Gummi-Sohle zu fahren. Egal was passiert. Du musst diese Waffelsohle aus Gummi haben. Das ist das Wichtigste. Das war es schon immer. Ich trage keine Vans, die keine Gummisohle haben. Und die Waffelsohle ist für mich der beste Scheiß aller Zeiten.

Wie fühlt es sich an, den Era 40 Jahre später als "ComfyCush" wiederzusehen?

Ich finde den Schuh ziemlich cool. Ich hoffe er gefällt den Leuten. Er fühlt sich sogar besser an als das Original. Wir haben Fortschritte gemacht.

Konntest du das Modell denn schon richtig testen?

Noch nicht, nein. Ich habe Elijahs Schuhe getragen und ich bin in Tony Trujillos Schuhen gelaufen – ich trage immer ein Paar, bis es durch ist, aber ich werde den ComfyCush definitiv als nächstes versuchen. Die meisten der Schuhe, in denen ich skate, sind Hochleistungsschuhe, die speziell für das Skateboarding entwickelt wurden. Einige der einfacheren Schuhe, die ich benutzen würde, sind nur zum herumfahren und für gesellschaftliche Anlässe gedacht. Meine persönliche Vorliebe für die neueren Schuhe, die von professionellen Skateboardern für das Skateboarden entworfen wurden, kommt daher, dass sie alles bieten, wonach ich als Sportler verlangen könnte. Deshalb empfehle ich besonders den neuen "Trujillo"-Schuh, den Schuh für die jungen Skateboarder da draußen, die einen guten Schuh für das Skateboarden suchen.

Was sagst du dazu, dass Vans dank Leuten wie Kanye West, Asap Rocky oder Jerry Lorenzo immer mehr Anklang in der High Fashion Szene finden? Findest du das verrückt?

Nein, denn diese Typen sind in meinem Kopf nicht wirklich wie Leader. Sie sind mehr Follower. Sie folgen, wohin Vans fährt. Du weißt schon. Und genauso ist es für mich mit Mode, nicht jede Mode ist gut. Es gibt eine Menge wirklich beschissene, wirklich schlechte Mode da draußen. Viele Menschen sind Schafe, wenn es um Mode geht. Aber wenn Sie dem Anführer folgen wollen, Vans folgen wollen und wenn Sie eine Modeikone sind und denken, dass Sie eine Verbindung zu Vans haben, werden wir Sie willkommen heißen. Wir werden dich nicht verurteilen, nur weil du Nikes trägst und nicht weißt, was los ist. Weil das eine persönliche Präferenz ist.

Wie denkst du wird sich der Skatemarkt in den nächsten Jahren entwickeln?

Er wächst! Und zwar immens. Es gibt keine Grenze. Der Himmel ist die Grenze und bis dahin fahren wir auch. Deshalb wollen die Olympischen Spiele Skateboarding. Es ist, weil sie uns brauchen.

Also bist du kein großer Fan von Skateboarding bei den Olympischen Spielen?

Nein, wir brauchen die Olympischen Spiele nicht. Die Olympiade braucht uns. Sie wollen nur mehr Geld verdienen und mehr Menschen haben, die im Grunde genommen ihren Reichtum und ihre Gier füttern. Ich spreche vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC). Es gibt einen Haufen reicher Kerle, die nur versuchen, mehr und mehr Geld zu verdienen. Es ist politisch und basiert auf Gier. Wir brauchen sie nicht. Sie brauchen uns. Sie brauchen Skateboarding.

Letzte Frage: Du hast so ziemlich alles im Bereich Skateboarding und Surfen erreicht. Gibt es etwas, wovon du träumst? Etwas, das du noch nicht erreicht hast?

Nein, ich denke, dass ich so ziemlich alles erreicht habe, was ich erreichen wollte, aber die Gelegenheit für mich in diesem Leben ist immer noch, ein Botschafter von Vans zu sein und an Orte zu reisen, an die ich noch nie zuvor gekommen bin. Und verschiedene Menschen aus verschiedenen Kulturen zu treffen. Es ist immer noch wirklich spannend. Ich freue mich darauf, in Zukunft noch mehr Kulturen und deren Ureinwohner zu kennenzuleren, wo ich noch keine Gelegenheit hatte, Teil von zu sein.  
Es gibt noch andere Dinge, auf die ich mich freue - ich war noch nie in Afrika; nie in Russland; ich war noch nie in Berlin. Ich war in ganz Deutschland, aber nicht in Berlin. Also ja, ich freue mich auf einige dieser Dinge. Ich war nicht in Peru oder an anderen Orten, die ich als sehr interessant bezeichnen könnte. Es gibt definitiv noch viel zu tun. Vielleicht zu viel für ein Leben, aber in diesem Leben, denke ich, gibt es noch ein paar weitere Dinge, die ich gerne erleben würde.

Der neue Vans ComfyCush ist ab sofort online bei Vans uns ausgewählten Händlern erhältlich.