×

Handcrafted in Italy

Label-Feature: Koio

Die noch recht junge Brand Koio steht für nachhaltiges Schuhwerk, handgefertigt in Italien. Die beiden Gründer Chris und Johannes haben ihre deutsche Heimat verlassen und sitzen inzwischen in New York. Hier haben sie bereits mehrere Stores eröffnet – ein Ende nicht in Sicht. Ihr Erfolgsrezept: der Look.


Stellt euch doch mal kurz vor: Wer seid ihr, woher kommt ihr und was macht ihr?

Wir sind beide Anfang 30, kommen aus Dortmund und München, und haben uns während unseres MBAs in den USA kennengelernt. Chris ist Fußball-verrueckt und BVB Fan während Johannes nebenbei Pilot ist. Wir hatten vorher keine Erfahrung im Fashion-Bereich, aber haben beide unsere Jobs gekündigt, um etwas zu machen, an das wir wirklich glauben und wo wir grosse Leidenschaft für haben. So entstand Koio.

 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein eigenes Label zu starten?

Koio begann, als wir an einem kalten Januartag in New York, 2014, nach minimalistischen, hochwertigen Sneakern suchten. Wir haben schöne Designs gefunden, die von italienischen und französischen Luxushäusern entworfen wurden, die euch auch sehr vertraut sein sollten. Doch jedes Mal, wenn wir nach einem Preis fragten, ließ uns die Antwort vergessen, dass uns der Schuh jemals gefallen hat. Wir hatten einfach nicht das Gefühl, dass es vernünftig ist, 700,- Dollar für ein Paar Schuhe auszugeben. Wir haben auch erfahren, dass viele traditionelle Luxushäuser ihre Schuhe trotz des hohen Preises in Dritte Welt Ländern herstellen. Da haben wir uns entschieden, Luxus-Sneakers zu machen. Nur anders.

Sechs Monate später: Mit einem Design in der Hand und einer Vision im Kopf reisten wir nach Le Marche, Italien. Wir hatten die Adresse eines Herstellers erhalten und fuhren dorthin, als wir in der Region ankamen. Beim Blick auf ihre Produktion waren wir jedoch enttäuscht. Das Qualitätsniveau entsprach nicht unserem Anspruch und wir haben erkannt, dass "Made in Italy" nicht immer ein hervorragendes Produkt garantiert.

Wir beschlossen, herauszufinden, wer die Kunst beherrscht. Unser neues Ziel war es, einen der Schuster zu finden, die Schuhe für die renommiertesten Modehäuser Europas herstellen. Die Schuhmachergemeinde von Civitanova erwies sich jedoch als sehr geheimnisvoll, und keiner der 30 Hersteller, die wir fanden, war einer dieser Meister. Wir befürchteten, dass die Reise nicht erfolgreich sein würde und bereiteten uns auf die unvermeidliche und enttäuschende Heimkehr vor.

Am letzten Tag unseres Besuchs folgten wir jedoch einer letzten Führung. Dies brachte uns zu einem Gebäude, das so bescheiden aussah wie jedes andere, in dem wir waren. Ein lokaler Geschäftsmann, den wir am Tag zuvor getroffen hatten, stellte uns den Besitzer vor. Und als wir den Produktionsraum betraten, wussten wir, dass wir genau das gefunden hatten, was wir suchten. Aufgereiht und bereit für den weltweiten Versand: Turnschuhe, die für eines der renommiertesten französischen Modehäuser hergestellt wurden. Jeder von ihnen ist kunstvoll und auf höchstem Qualitätsniveau gefertigt. Eine perfekte Passform, könnte man sogar sagen.

Der Inhaber des Familienunternehmens klickte mit uns zusammen, und wir vereinbarten, gemeinsam das erste Koio-Modell zu entwickeln. In den folgenden Wochen schuf unser Hersteller unzählige Stunden lang ein Dutzend Prototypen und arbeitete jede Runde durch, um den Komfort und das Design des Schuhs zu perfektionieren. Als wir den letzten Prototyp in unseren Händen hielten, wussten wir, dass diese Zusammenarbeit etwas Besonderes hervorgebracht hatte – etwas, noch nie zuvor erreicht worden war.

Wie haben wir das gemacht? Nun, hier sind die wesentlichen Punkte. Jedes Paar Koios ist nur aus den besten Materialien gefertigt. Für das Obermaterial des Schuhs wählen wir Kalbleder aus Norditalien, und unser Hersteller wählt nur die besten Teile des Leders aus, die geschnitten und vernäht werden sollen. Das Futter ist aus butterweichem Kalbsleder aus der gleichen Region gefertigt. Schließlich wird der Schuh auf einer Gummisohle von Margom, der Nachbarin unseres Herstellers, montiert, die zufällig der bekannteste Alleinhersteller Italiens ist.
Darüber hinaus veredelt unser Hersteller den Schuh mit einer Liebe zum Detail, die selbst in den teuersten Sneakern nicht zu finden ist. Die Nähte werden mit viel Liebe und Sorgfalt für das Produkt hergestellt. Jede Lederkante ist handbemalt, um ein sauberes und elegantes Finish zu erzielen, eine Technik der Alten Welt, die normalerweise für hochwertige Handtaschen reserviert ist – fast nie für Sneaker.

Was umfasst eure Produktpalette? Worauf habt ihr euch spezialisiert?

Wir haben Koio mit der Mission gegründet, die hochwertigsten Lederwaren der Welt herzustellen. Was bedeutet das für uns? Es geht darum, die besten Materialien auszuwählen und mit außergewöhnlich erfahrenen Handwerkern zu arbeiten.

Gleichzeitig gewährleistet sie höchste Standards bei den Arbeitsbedingungen. Das Ergebnis? Ein Produkt, das sich in jedem Schritt auf eurer Reise nahtlos mit euch bewegt.

Wir gehen noch einen Schritt weiter mit Made in Italy. Sohlen, Leder und sogar unsere Schuhschachteln werden in der unmittelbaren Region um unseren Hersteller in den Marken bezogen. Wenn es um das Leder geht, verwenden andere Marken kunststoffbeschichtete, minderwertige Häute. Wir nehmen keine Abkürzungen und verwenden für unsere Sneaker nur hochwertiges Leder. Nach einigen Wochen des Tragens sieht man den Unterschied: Koios bleiben schöner und passen sich bequem dem Fuß an.

Wenn du die besten Sneaker identifizieren willst, musst du dir sehr genau ansehen, wie sie hergestellt werden. Ein Schuh mit dem Label "Made in Italy" könnte in anderen Ländern hergestellt werden, während nur der letzte Schritt in Italien erfolgt. So machen wir das nicht. Alle Schritte - vom Zuschneiden des Leders bis zum Verpacken des Schuhs erfolgen bei unserem Partnerhersteller in Italien. Sie arbeiten mit den führenden Luxuslabels der Welt zusammen und Koio ist die einzige Start-up-Marke, die mit ihnen produziert. Wenn ihr ein Paar Koios genau betrachtet, werden ihr den Unterschied sehen.

Wir glauben, dass Luxusgüter einen Mehrwert für alle schaffen sollten, die am Herstellungsprozess beteiligt sind. Deshalb haben wir uns entschieden, in Italien zu arbeiten, einem Land mit hohen Arbeitsstandards.

Nachdem wir diese Grenze überschritten haben, haben wir einen Hersteller ausgewählt, der sich darauf konzentriert, jedem im Team eine außergewöhnliche Arbeitserfahrung zu bieten. Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter fair entlohnt werden, weshalb die Arbeitskosten pro Schuh 15 mal höher sind als die Arbeitskosten, die wir für andere Teile der Welt zahlen müssten. Wettbewerbsfähige Bezahlung, faire Arbeitszeiten und ein gemeindeorientiertes Arbeitsumfeld schaffen eine Atmosphäre, in der jeder alles geben will und stolz darauf ist, die besten Schuhe der Welt herzustellen.

Wie sieht eure aktuelle Kollektion aus? Wovon habt ihr euch inspirieren lassen, mit welchen Materialien habt ihr gearbeitet und wie/wo habt ihr produziert?

Vieles davon haben wir bereits in den Fragen davor beantwortet. Unsere aktuelle Kollektion könnt ihr euch aber hier anschauen.

Habt ihr einen Key-Style? Was ist euer Signature-Look?

Unseren Key Style würden wir an unseren beiden Silhouetten Avalanche und Capri festmachen. Während Zweiterer eher casual und dezent wirkt, wollen wir mit dem Avalanche ein Modell präsentieren, das von Sneakerheads für Sneakerheads produziert wurde.

Wo bekommt man eure Sachen?

Wir haben insgesamt fünf Stores in den USA: drei in New York, einen in Chicago und einen in Los Angeles. Online bekommt ihr die Sachen über unseren eigenen Webshop und bei Farfetch.