×

Deine Meinung > die Meinung der Anderen

Realtalk: In der Schweigespirale

Früher hieß es mal: Wer schreit, hat unrecht. Heute dagegen formiert sich im Netz schnell mal eine laute Mehrheit, um einzelne Stimmen zum Schweigen zu bringen – selbst wenn es Stimmen der Vernunft sind.


Bereits Ende der 70er Jahre stellte die Kommunikationswissenschaftlerin Elisabeth Noelle-Neumann die Theorie der Schweigespirale auf. Die Theorie besagt in ihrem Kern, dass die Bereitschaft des Einzelnen, eine eigene Meinung zu äußern, gehemmt wird, wenn jene einem allgemeinen Meinungsklima widerspricht. Eine solche Hemmung wird durch mediale Berichterstattung noch verstärkt. Laute Meinungsäußerungen – die nach und nach als Konsens wahrgenommen werden – auf der einen und Schweigen auf der anderen Seite setzen den Prozess in Gang und die Spirale zieht sich zu.

Ein Beispiel: Du findest den neuen Nike Air Max 95/90 von Patta richtig cool – eine ungewöhnliche Silhouette, ein noch nie dagewesener Hybrid, aber dir gefällt’s. Als der Schuh in Facebook-Gruppen zur Diskussion gestellt wird, machen sich von über hundert Kommentierenden etwa 90 über den Schuh lustig. Bald sind Memes zu sehen, die den Schuh und alle, die ihn gut finden, verarschen. Sogar die eigentlich neutralen Admins und Moderatoren reagieren amüsiert. Dann schreibt auch noch Hypebeast, dass dieser Schuh das hässlichste Nike-Modell seit Jahrzehnten ist – und schon sitzt du mitten in der Schweigespirale.

Obwohl du für dich weißt, dass der Schuh cool ist, fehlt dir der Mumm, dich gegen eine geballte Mehrheit – aus der Community, allen Medien und sogar deinem erweiterten  Freundeskreis – zu stellen, aus Angst vor Spott, Hohn und sozialer Isolation.
Dabei gehört anfänglicher Spott bei vielen dazu, die gegen den Strom geschwommen sind und damit im Nachhinein genau richtig lagen. Als Jeremy Scott erstmals Plüschpudel und Flügel an Adidas-Schuhe tackerte, war das Gelächter groß. Ein paar sehr erfolgreiche Jahre später wurde Scott zum Kreativdirektor von Moschino ernannt. Demna Gvasalia wird noch heute belächelt, für seine verrückten Vetements-Designs und seine verschrobene Art, die deutsche Kultur mit der Modewelt zu verbinden. Ein Lächeln, das den Spöttern angesichts seines Gehalts bei Balenciaga inzwischen im Gesicht gefrieren dürfte. Selbst als Frank Rudy 1978 mit Tinker Hatfield erstmals die Idee einer »Air-Dämpfung« vortrug, war die Skepsis der Swoosh-Verantwortlichen hoch. Doch dank dieser beiden Quertreiber ist die Air-Max-Franchise noch 40 Jahre später quicklebendig.

Jene, die sich von der breiten Masse und ihrer Schweigespirale nicht beeindrucken lassen und zu ihrer etwas anderen Meinung stehen, haben die Macht, nicht nur die Mode-Welt auf den Kopf zu stellen und sie entscheidend weiter zu bringen. Daher mein Appell: Egal, was Blogs, Facebook, Influencer, Freunde oder Magazine wie dieses hier sagen – bilde dir deine eigene Meinung, hau sie raus und lass dich nicht von der Spirale runterziehen.