×

Best Moments – One Pack

Art of a Champion (Part 1)

Der Basketball hat viele Geschichten zu erzählen. Nike, Jordan Brand und Converse bringen nun 16 der größten Stories an eure Füße: Das "Art of a Champion"-Pack wird ab diesem Wochenende releast.


Kobe Bryant, Michael Jordan, Julius Erving – Nike, Jordan Brand, Converse: seit Jahrzehnten sorgen die zur Nike-Group gehörigen Marken für Innovation im Basketball. Kein Wunder also, dass einige der größten Geschichten des Sports in Performance-Gear besagter Brands geschrieben wurden. Zeit diese Momente wieder vor Augen zu führen.
Gleich 16 Silhouetten umfasst das "Art of a Champion"-Pack, dass ab diesem Wochenende bei ausgewählten Stores releast wird.

Nike Kobe 1 "Protro"

Den Anfang macht der Nike Kobe 1 "Protro". Der High-Top-Sneaker in den Farben der Los Angeles Lakers erinnert an einen der Meilensteine aus der Karriere von Kobe Bryant. Die Los Angeles Lakers haben sich in der Regular-Season gerade so in die Play-Offs gekämpft. Als siebtplatzierte Mannschaft der Western Conference treffen die Lakers in der ersten Playoff-Runde auf die Phoenix Suns. Im vierten Spiel der Serie zeigt Kobe Bryant seine wahre Größe, als er die Lakers erstmal in die Verlängerung rettet und die Phoenix Suns anschließend mit einem Buzzerbeater um den Sieg bringt.
Los Angeles hatte nach "Magic" endlich wieder einen Leader, der in den Folgejahren die Larry O'Brien Championship Trophy endlich wieder nach LA brachte.

Der Nike Kobe 1 "Protro" erscheint am 14. April.

Converse Pro Leather Mid

Julius Erving gehört zu den größten Namen im Basketball, kein Wunder, dass der 1950 in East Meadow, New York geborene Superstar nicht in der "Art of a Champion"-Kollektion fehlen darf.
Converse widmet den Pro Leather Mid dem wohl ikonischsten Moment seiner Karriere, dem legendären Baseline-Move. Einhändig führt Erving den Ball entlang der Grundlinie, um hinter dem Korb abzutauchen und in einem Moment physikalischer Unmöglichkeit den Ball elegant per Korbleger im Korb der Lakers zu platzieren. Auch wenn die Philadelphia 76ers die Finalserie abgeben mussten, ist der Baseline-Move von Julius Erving die größte Erinnerung an die Finals 1980.

Der Converse Pro Leather Mid escheint am 19. April.

Nike Air Force 1 High

Und wieder sind die Los Angeles Lakers Teil der Geschichte, doch der Hauptprotagonist spielt im Leibchen der Gegner. Rasheed Wallace von den Detroit Pistons wird im Spiel 4 der Finalserie hart von seinen Gegenspielern angegangen. Den negativen Höhepunkt bildet der Ellenbogen des Gegenspielers im Gesicht von Rasheed. Doch wo sich Fussballer stundenlang auf dem Boden wälzen würden, zieht Rasheed seine Motivation her. Angestachelt von physischen Spiel der Lakers wächst der Star der Pistons über sich hinaus und entscheidet Spiel 4 fast im Alleingang. 26 Punkte und 13 Rebounds sprechen für sich, und das alles in einem antiquierten Nike Air Force 1 High.

Der Nike Air Force 1 High erscheint am 26. April.

Air Jordan 1

Dwayne Wayde, Ray Allen, Chris Bosh und Dwayne Wade: bei den hochkarätigen Namen des Gegners aus Miami, kann man weiche Knie kriegen, oder über sich hinaus wachsen. So geschehen mit Kawhi Leonard. Der Small Forward der San Antonio Spurs kam erst drei Jahre zuvor vom San Diego State College in die NBA. Auch wenn er in seinen ersten Gehversuchen einen ordentlichen Eindruck hinterließ, keiner rechnete damit, dass er die Finals dominieren würde.
Doch der in Los Angeles geborene Spieler wuchs über sich hinaus und sicherte sich neben dem MVP-Titel auch die Trophäe des MVP. Kein Wunder also, dass Jordan Brand den jungen Spieler mit einem AJ1 im San-Antonio-Colorway ehrt.

Der Air Jordan 1 erscheint am 28. April.

Converse Chuck Taylor Low

In einer Zeit vor Air Jordan und Nike dominierte Converse den Schuhmarkt. Nicht nur auf den Courts der NBA, sondern auch auf den Straßen.
Einen großen Beitrag zum Erfolg der "Chuck Taylor-Silhouette leistete Bill Russell, der zwischen 1956 und 1969 für die Boston Celtics auf Korbjagd ging und insgesamt 11 Meistertitel und 5 MVP-Ehrungen feiern durfte.
Converse huldigt dem heute 84-jährigen Superstar vergangener Tage mit der Wiederbelebung des Chuck Taylor.


Nike Air Maestro II

Schon in den beiden vorangegangenen Saisons konnten die Chicago Bulls die Larry O'Brien-Trophy in die Höhe recken. Doch auch 1993 waren die Bulls motiviert genug, das Triple einzufahren. Gegner in den Finals war das noch junge Team der Phoenix Suns, die sich mit Spielern wie Charles Barkley, Cedric Ceballos und Richard Dumas nicht vor den Bullen vom Lake Michigan verstecken mussten.
Auch wenn Michael Jordan zum MVP der Finalserie gewählt wurde, hinterließ sein Teamkollege Scottie Pappen einen bleibenden Eindruck.
Der Nike Air Maestro II erinnert an seine Performance in der Finalserie.

Der Nike Air Maestro II erscheint am 1. Mai.

Air Jordan 28

Spiel 6 der Finalserie 2013 war hart umkämpft. Die Hausherren aus Miami lagen vor dem Spiel in der engen Serie mit 2:3 zurück und 5 Sekunden vor Schluss war der Titel für die Spurs aus San Antonio greifbar nah. Mit 95:92 hatten die Spurs schon das entscheidende Spiel 7 vor Augen, als Ray Allen von den Heat einen hastig abgefeuerten Dreier im Korb versenkte. Die American Airlines Arena, wenn nicht ganz Miami flippte in diesem Moment aus. Miami erzwang die Overtime, die letztendlich noch den Sieg im Spiel 6 einbrachte.
Zwei Tage später durften die Heat dann die Trophäe vor den heimischen Fans in die Höhe stemmen.

Der Air Jordan 28 erscheint am 12. Mai.

Im zweiten Teil stellen wir euch die weiteren Modelle des "Art of a Champion"-Pack vor.
Stay tuned for next week!
Schaut morgen, am Freitag dem 13., auch auf unsere Instagram-Stories, denn wir sind zum Release-Event des "Art of a Champion"-Pack mit Jordan Brand und Kickz in Berlin.