×

Charge up your heat!

CPFM x Nike Vapormax 2019

Zusammen mit dem Cactus Plant Flea Market lanciert Nike einen ganz besonderen Release auf ihrer Vapormax-Silhouette. Der Schuh wird ähnlich wie der HyperAdapt über eine aufladbare Einheit verfügen.


Die "Do it yourself"-Ästhetik des Cactus Plant Fleamarkets hat sich in den letzten Jahren bewährt, indem sie Talente wie den japanischen Design-Guru Nigo rekrutiert und gleichzeitig den niemals alternden Pharrell Williams mit an Bord geholt haben. 

In ihrer ersten Schuhkooperation mit Nike – bei der wir vermuten, dass es zum Schuh noch Kleidung geben wird – hat das Kollektiv einen verspielten Style gewählt, der so wirkt, als wurde der Schuh just von Menschenhand zusammengeklebt. So wurde in 3D-Druckbuchstaben der "JUST DO IT"-Schriftzug an der Seite des linken Fußes und medial an der rechten Seite platziert. Der Swoosh wirkt ähnlich und erinnert uns an eine "Knetfigur", die jemand naiv zusammengeklebt hat.

Ihr charakteristisches doppeläugiges Smiley-Gesicht, das uns zugegebenermaßen an bestimmte Teile der japanischen Marke Kapital erinnert, befindet sich auf der Fersenkappe in leuchtendem Gelb und steht konträr zur sonst eher erdfarbenen Farb-Palette, die durch einen grünen Schaft und das sich kreuzende graue Tape unterstrichen wird.

Zudem lassen erste Bilder des Schuhs aus dem WWW darauf schließen, dass sich das Modell aufladen lässt und somit die Air Bubble zum Leuchten bringt. Jedoch gehen wir davon aus, dass es sich hierbei lediglich um eine Friends & Family-Version des Schuhs handelt.

Der CPFM x Nike Vapormax 2019 erscheint am 14. Mai auf der SNEAKRS-App und in ausgewählten Nike Stores und wird ca. 250,- Euro kosten.

Das sagt die Redaktion

Der Vapormax von CPFM reiht sich nahtlos an andere Highlights wie den Travis Scott x Jordan 1 oder den Sacai x Nike-Modellen (die hoffentlich irgendwann mal auch das Tagelicht in Eurpa erblicken) ein und mit dem Gimmick der leuchtenden Sohle ist dieser Sneaker auf mehreren Ebenen ein wahrhaftiger Hingucker. Zudem sind wir sehr gespannt, was wir noch alles von dem Kollektiv CPFM in diesem Jahr sehen werden.