×

Zum Anbeißen?

Dunkin‘ x Saucony Kinvara 10

Wer denkt, dass Sport und kalorienreiche Versuchungen nicht zusammenpassen, der wird nun eines Besseren belehrt: Saucony legte in Zusammenarbeit mit der als Dunkin‘ gerebrandeten Kette Turnschuhe in die klassischen Donut-Kartons.

 


Anlässlich des Boston Marathons entschieden sich die Sportswear-Brand und der Fastfood-Riese für eine weitere Kollaboration, die es in sich hat.
Als Basis für das Projekt dient dabei – passend zum Sportevent – der Saucony Kinvara 10. Der technologisch starke Runner beeindruckt durch seine Everun Topsole, die während des Laufens für eine kontinuierliche Dämpfung sorgt und zudem aufgewendete Energie zurückführt. Ein leichtes Mesh-Upper sowie das konturierte Fußbett sorgen zudem für einen hohen Laufkomfort.

Auf dem weißen Obermaterial dominiert ein farbenfrohes Dunkin‘ Branding. Die orangenen und pinken Buchstaben verbleichen nach vorne hin, sodass die Toebox schlicht weiß bleibt. Ein Farbverlauf auf der Midsole sorgt für eine optische Trennung zwischen Upper und Sohle. In Schwarz findet sich zudem ein Saucony Logo, sowie ein ‚Kinvara 10‘-Schriftzug auf dem Obermaterial. Im Heel-Bereich erinnert ein reflektierendes ‚Boston‘-Element den Kern des Projekts. Highlights des Colorways sind jedoch das Kaffeebecher-Emblem auf der Zunge und der kleine Metalldonut an den Schnürsenkeln. 
Und um das ‚Fashion meets Food‘-Erlebnis abzurunden, ist das zuckersüße Schuhwerk in einem durch die Donutverpackungen inspirierten Karton erhältlich.

Wem nun das Wasser im Mund zusammenläuft sollte schleunigst zum nächsten Dunkin‘ gehen und sich ein paar Donuts zulegen – der Schuh ist in den gängigen Größen nämlich bereits vergriffen. Außerdem sind die Stockx-Preise, die sich bereits jenseits der 120 Dollar befinden, mit einem leckeren Gebäck in der Hand direkt viel erträglicher.

Das sagt die Redaktion

Diese Kollaboration zieht alle Blicke auf sich – zu Recht. Schließlich sieht der Dunkin‘ Kinvara 10 aus, als hätte man ihn einmal in Logopapier eingeschlagen. Doch trotz der liebevollen Details kann uns der Litfaß-Säulen-Look nicht so wirklich überzeugen.