×

Die Uhr schlägt länger als jeder Boxer

G-Shock x Everlast

Nachdem uns G-Shock bereits in der Vergangenheit mit schönen Kollaborationen unterhalten hatte, geht die Brand nun erneut in den Ring. Diesmal mit der wohl bekanntesten Boxmarke Everlast.


Selbst beim härtesten Workout bleibt der Blick auf die Uhr nicht aus. Ein Phänomen, dem sich G-Shock nun mit einem mehr als kredibilen Partner annimmt. Gemeinsam mit Everlast haben die beiden Partner die neue G-Shock GBA-800EL in eine Boxhandschuh-rote Farbe getaucht und mit kleinen Brandings am Band und auf dem Display versehen.

Technisch überzeugt das Modell mit einem 3D-Beschleunigungssensor, der die gelaufenen Schritte sowie das Schritttempo überwacht und auf dem Display abbildet. Sportler können die Uhr auch so konfigurieren, dass sie anzeigt, wie viel Schritte bis zum Tagesziel noch gelaufen werden müssen. Verbindet sich die Uhr dann mit der Connected-App, können individuelle Trainingspläne in Form von 20 Sets mit fünf individuellen Timern erstellt werden.

Die G-Shock x Everlast GBA-800EL ist ab Mitte Juni für 159,- Euro bei ausgewählten Händlern erhältlich. Hier eine Übersicht der Retailer.

Das sagt die Redaktion

Auch wenn uns All-Red seit Kanye West 2015 nicht mehr so gut reingeht, so hat die Everlast-Uhr von G-Shock viele Vorzüge, die wir nicht von der Hand weisen können. Der optische Boxhandschuh verfügt über allerlei technischer Spielereien und dank dem Attribut der Unzerstörbarkeit sollte sie zudem auch die härtesten Schläge einstecken können.