×

Colin Kapernick cares

Kaepernick verhindert Air Max Release

Mit Colin Kapernick hat Nike einen Athleten, der sich weigert stillschweigend Missstände, Kontroversen und politische Ungerechtigkeiten hinzunehmen – das gilt auch für seinen eigenen Partner Nike.


Die meisten Sneakerheads waren verwirrt, als Nike ein Veröffentlichungsdatum für den neuen Air Max 1 "Independence Day" ankündigte und ihn genauso schnell wieder aus der Kommunikation nahm – doch nun ist der Grund bekannt: der ehemalige NFL Quarterback Colin Kaepernick informierte den Swoosh darüber, dass sie keinen Schuh mit den gezeigten Details verkaufen sollten, da er und andere diese als beleidigend empfinden könnten.

Das Problem dieses Designs liegt auf der Ferse, wo die 13-Sterne-Flagge von Betsy Ross an prominenter Stelle bestickt ist. Diese Flagge wurde ursprünglich in den 1770er Jahren geschaffen, um die 13 ursprünglichen amerikanischen Kolonien zu repräsentieren, aber in den letzten Jahren wurde sie mit weißen rechts-orientierten Gruppen in Verbindung gebracht und Kaepernick hatte Berichten zufolge den Eindruck, dass das Design mit der Zeit der Sklaverei in Verbindung gebracht werden könnte. Nike gab eine ziemlich kurze Erklärung zu diesem Thema ab und sagte einfach, dass sie sich dafür entschieden hätten, die Produktion zu stoppen, basierend auf der Sorge, dass "sie unbeabsichtigt den patriotischen Feiertag der Nation beleidigen und negativ beeinträchtigen könnte".

Anscheinend sollten die Schuhe nie auf den Markt kommen, da verschiedene Einzelhändler aufgefordert wurden, ihre Lagerbestände an Nike zurückzuschicken, lange bevor Kaepernick sich zu Wort meldete. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass die Marke aus Beaverton in diesem Jahr ihre Zehen in heißes Wasser taucht. Mehr dazu hier.