×

Karl statt Schach

Karl Lagerfeld x Vans Kollektion

Skatewear meets High-Fashion: Vans und Karl Lagerfeld bringen Capsule-Collection auf den Markt.

Die Traumstrände Kaliforniens mit ihrem lässigen Lifestyle treffen auf die Haute Couture der Pariser Laufstege, denn Vans und Karl Lagerfeld machen gemeinsame Sache. Die Capsule-Collection wird ihm Rahmen der morgen startenden Bread and Butter by Zalando in Berlin erstmal vorgestellt und umfasst insgesamt 12 Stücke. Ob Schuhe, Shirt oder Tasche, Karl Lagerfeld interpretiert den lässigen Vans-Look neu.
Schwarz und Weiß, wie von Lagerfeld bekannt, dominiert die gesamte Kollektion.

Insgesamt wird es sechs verschiedene Styles an Footwear geben. Premiummaterialien aus Leder geben den Skate-Silhouetten von Vans das High-End-Finish, welches man von Karl Lagerfeld gewöhnt ist.
Neben dem neuen Sk8-Hi Laceless Platform feiert auch der Old Skool Laceless sein Debüt. Ziernähte, die über das gesamte Upper verteilt sind, bilden ein K und zollen so dem Kollaborationspartner Tribut.
Das wahre Highlight der Footwear-Range ist aber ohne jeden Zweifel der Vans Slip-On. Normalerweise für sein Schachbrettmuster bekannt, featured das Upper nun die Silhouette von Karl Lagerfeld’s Kopf – der Karl Lagerfeld x Vans Cameo Print.

Neben dem großen Angebot an Footwear, bieten die Kollektion aber auch Apparel. Ob Shirt oder Sweatshirt mit dem Karl „Lagerfeld x Vans“-Logo oder mit einem Schachbrettmuster-Krawatte tragenden KL, Fans des Designers kommen voll und ganz auf ihre Kosten.
Eine Collegejacke mit farblich abgesetzten Ärmeln ist ebenfalls Bestandteil der Kollektion und featured auf der linken Brust das Kollaborations-Logo.
Als Accessoires sind ein Rucksack mit K-Ziernähten und eine Basecap mit Kollaboration-Logo ebenfalls Teil der Kollektion.

Erhältlich ist die Karl Lagerfeld x Vans Capsule Collection ab dem 7. September und ist in den Webshops von Karl Lagerfeld und Vans, sowie bei ausgewählten Vans-Händlern erhältlich.

Das sagt die Redaktion


Eine schöne Kollektion, die uns mal wieder aufzeigt, dass High-Fashion und Streetwear immer mehr ineinander verschmelzen.