×

Disruptiver Dresscode

Onygo × Fila Disruptor

»Aus dem Weg, jetzt komm ich!« Fila und Onygo machen gemeinsame Sache und nehmen sich der Disruptor-Silhouette an.

Und obwohl er mit seinem massiv anmutenden Shape und den scharfen Ecken und Kanten kein klassischer Damen-Botten ist, sind vermutlich nicht nur Sneakergirls auf die Kollabo scharf.

Fila hat es 2016 mit Glanz und Gloria zurück ins Rampenlicht geschafft: Das Unternehmen, dessen Geschick mittlerweile von Südkorea aus gelenkt wird, hat das Revival der 90er geschickt für sich genutzt und sich auch in der Streetwear-Szene eine ansehnliche Anhängerschaft aufgebaut. Nicht zuletzt die regelmäßigen Kooperationen mit Gosha Rubchinskiy dürften da ihren Teil zu beigetragen haben – ständig ist alles sold out. Und 2017 wird noch nach- und draufgelegt: Fila hat einige Eisen im Feuer und stellte auf der Seek während der Berliner Fashion Week die neusten Projekte vor. Mit dabei: der Klassiker Fila Disruptor, dessen Comeback nicht nur von Modebloggern lange herbeigesehnt wurde.

Das in Zusammenarbeit mit Onygo entwickelte Modell kommt in schlichtem Design: Das weiße Leder-Upper, das mit wenigen, aber stark in Szene gesetzten Overlays und Nähten versehen wurde, ist clean gehalten und knüpft an die 90er-Linie an, die Fila seit letztem Jahr par excellence fährt. Ergänzt wird es von einem weißen Mudguard mit Fila-Branding im vorderen Bereich und einer Gumsole, die für einen enormen Wiedererkennungswert sorgt und an der Schuhspitze auf das Upper trifft. Den letzten Schliff erhält der Fila Disruptor durch Marken-Brandings auf der Zunge und an der Seite des Schuhs. Zusätzlich sind im Fersenbereich die Markenlogos der Kollaborationspartner auf Patches angebracht. Und weil ein Schuh allein noch kein Outfit macht, gibt es dazu auch passende Kollabo-Socken.

Für alle, die kein Glück beim Release hatten, gibt es bei Onygo noch andere Colorways vom Fila Disruptor