×

Eine neue Silhouette im 80s-Look

Puma Rider

Die 80er- und 90er-Jahre bestimmten den aktuellen Style maßgeblich. Immer wieder begegnen uns Re-Releases von OGs aus jener Zeit, aber auch technische Updates der Silhouetten. Puma setzt die Designelemente aus dem eigenen Archiv zu einer neuen Silhouette zusammen.


Um als Sneaker Brand im Jahr 2019 überzeugen zu können, braucht es vor allem eins: Ein starkes Archiv. Dabei gilt es, die charakteristischen Designelemente der Highlights der vergangenen Jahrzehnte hervorzuheben und neu zu interpretieren. Unlängst schnallte die Raubkatze aus Herzogenaurach in Zusammenarbeit mit den Platzhirschen im Plateau-Game die klassische Buffalo-Sohle unter einen weiteren Klassiker: den Puma Suede. Das Ergebnis ist so eindrucksvoll wie sonderbar und damit genau das, was wir von Sneakern erwarten: Charakter.

Auch Pumas neustes Design tritt in diese Fußstapfen. Der Rider kombiniert Colorblocking mit Elementen der 80er-Jahre und erinnert an den etwas speziellen Fast Rider. Dieser wurde ursprünglich für den amerikanischen Markt hergestellt, kam aber 1981 auch nach Deutschland. Dabei markierte der Runner einen Wendepunkt im Bereich der Dämpfung: Vorher wiesen die meisten Schuhe lediglich eine flache Outsole auf, die später durch Foam ergänzt wurde. Die Outsole ist zudem das Highlight des Fast Rider und ummantelt die Zwischensohle vorne und hinten mit ihren Noppen.

Die neue Rider Silhouette erhält eine ähnliche Noppen-Sohle, auf welcher eine dickere Midsole sowie ein rechteckiges Element im Heel-Bereich thronen. Diese Sohle wird auf dem OG Colorway durch eine pinke Linie vom Upper abgegrenzt. Das Obermaterial besteht aus blauem und grünem Nylon und wird durch den Foam-Strip in weißem Glattleder sowie rote Lederdetails akzentuiert. Schwarzes Suede an der Toebox und der Ferse rahmen die farbenfrohe Collage ein.

Ob der Rider in diesem Jahr, oder erst 2020 erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Das sagt die Redaktion

Der Sneaker bietet einen grundsoliden Look, der wirkt, als sei der Rider just aus seinem Schuhkarton im Archiv geklettert. Leider hebt sich der Schuh damit wenig von seinen Mitstreitern ab - die Outsole stellt lediglich eine gefällige Reduktion des Fast Riders dar. In Zeiten von 4D-Sohlen und Buffalo-Hybriden haut das niemanden mehr vom Hocker.