×

Faustrecht unter Hypebeasts

Schlägerei beim Uniqlo x Kaws Release

Wenn es um durchgeknallte Kunden im Einzelhandel geht, die auch vor einer handfesten Schlägerei nicht zurückschrecken, haben sich die Chinesen beim jüngsten Kaws x Uniqlo-Release nun einen zweifelhaften Ruhm angeeignet. Zum Launch gab es nämlich amtlich aufs Maul.


Gerade dann, wenn wir denken, dass wir in der Welt der Hypebeasts und Reseller schon alles gesehen haben, kommen die Chinesen um die Ecke und stellen mit einem Produktlaunch fast schon Black Friday Aktionen aus den Staaten in den Schatten.

In einem Kaufhaus in China fand heute der Release des lang ersehnten neuesten Wurf des Künstlers Kaws zusammen mit dem japanischen Modehaus Uniqlo statt. Mit einem Retailpreis von umgerechnet 14,99 Euro für ein Shirt, konnten Fans sich die Taschen sehr voll machen – was einige der Kunden leider ein wenig übertreiben mussten.

Noch bevor sich die Tore des chinesischen Uniqlos öffneten, krochen bereits die ersten Fans unter die Gitter und veranstalteten ein wahren Raubzug durch den Laden. Nicht einmal Schaufensterpuppen waren vor der Gier der Kunden sicher. Im und vor dem Store kam es sogar mehrfach zu handfesten Konflikten. 

Aus europäsicher Sicht ist dieses Verhalten ein wenig befremdlich. Schließlich konnte man hierzulande die letzte Kollektion ohne Probleme noch Wochen nach dem Release kaufen und einige Produkte sogar noch im Sale mitnehmen. Von daher sind wir guter Dinge, dass es zum deutschen Release am 6. Juni entspannter zugehen wird.