×

Gute Mannschaft, schwache Umsetzung

Supreme x NFL x Raiders

Am kommenden Donnerstag wird es sportlich bei Supreme New York. Die Brand mit dem Boxlogo bringt nämlich eine gemeinsame Kollektion mit der NFL-Mannschaft Raiders heraus.


Die Raiders sind ein Franchise der National Football League (NFL) mit Sitz in Oakland, Kalifornien. Gegründet 1960, haben die Raiders 15 Divisionstitel und drei Super Bowl Championships gewonnen. 

Doch neben ihren sportlichen Erfolgen, sollte man auch den Einfluss ihrer Marke im Hip-Hop-Bereich nicht unterschätzen. So hatte die Mannschaft damals schon ihren eigenen Hype, als Mitglieder der seinerzeit kontroversen Rap-Gruppe N.W.A. sich mit Jacken und Caps der Mannschaft in ihren Videos zeigt. In den frühen 2000ern bildete sich rund um den umstrittenen Rapper Spaceghostpurrp sogar eine eigene Gruppierung namens "RVIDXR KLVN", zu deren Mitglieder, neben Purrp, Größen wie Denzel Curry, Chris Travis, Xavier Wulf oder Eddy Baker gehörten.

In diesem Frühjahr hat Supreme mit '47 und der NFL an einer Kollektion mit dem ikonischen Logo der Raiders gearbeitet. Die Kollektion besteht aus einem Kurzarm-Shirt, Twill Shorts, Kapuzensweatshirts, T-Shirts und 5-Panel-Caps.

Die Supreme x NFL x Raiders-Kollektion erscheint am 6. Juni in New York, Brooklyn, Los Angeles, London, Paris und online im Webshop von Supreme. Der japanische Release folgt am 8. Juni.

Das sagt die Redaktion

Da hat es sich Supreme mal wieder sehr leicht gemacht. Einfach ein ikonisches Logo nehmen, es beliebig auf verschiedene Rohlinge flanschen und fertig ist die Kollektion. Wir sind enttäuscht! Vermutlich gibt es diverse Auflagen, wenn man mit einem großen Partner wie der NFL zusammenarbeitet, doch gerade von einer Marke von Supreme hätten wir erwartet, dass die Quervweise zum Hip Hop gezogen werden und kleine Details uns die eigentliche Relevanz der Raiders abseits des Kunstrasens näherbringen. So wirkt die Kollektion wie eine reguläre Merch-Linie, bei der man das Etikett ausgestauscht hat. Und dann wird es das Ganze vermutlich zu horrenden Preise im Online-Shop geben. Nein danke Supreme. Hier müssen wir passen.