×

Wer hat's erfunden? Die Japaner.

Swatch x Bape

Wir waren vor kurzem in Japan, um den Launch der neuen Kollaborationsserie von Swatch beizuwohnen. Die Schweizer Brand hat sich mit niemand Geringerem als dem Streetwear-Urgestein A Bathing Ape aka Bape zusammengetan.


Bape ist nicht umsonst das Streetwear-Label schlechthin. Bereits 1994 eröffnete der Gründer Nigo in Japan seinen ersten Store Nowhere und legte somit den Grundstein für das wohl berühmteste Label aus Japan. A Bathing Ape haben in ihrer bereits über 20-jährigen Historie mit so ziemlich allem, was Rang und Namen hat, kollaboriert – naja, fast! In diesem Jahr hat sich die Schweizer Uhrenfirma Swatch mit dem japanischen Affen zusammengetan, um auf der Silhouette der Big Bold Uhren eine sechsteilige Serie zu konzipieren.

Die Big Bold Uhr von Swatch setzt mit ihrem Swatch x Bape 47 Millimeter grossen Uhrengehäuse ein starkes Statement. So wirkt das für jede einzelne Uhr individuell gestaltete Bape-Camouflage-Muster noch prominenter und gibt mit einem Affenkopf-Logo auf dem Stundenzeiger ganz klar die Richtung vor sowie die Zeit an. Die fünf Städteuhren sind nummeriert und – in Erinnerung an die Gründungsjahre der beiden Marken – auf entweder 983 oder 1993 Exemplare limitiert.

Wer uns auf Instagram folgt, weiß, dass wir beim offiziellen Launch in Tokio zugegen waren und bereits einen ersten Einblick auf die Modelle wagen konnten. Unser persönlicher Favorit ist die Uhr aus Paris, wobei die anderen Uhren aus Städten wie London oder New York sich auch nicht verstecken müssen. Mit einem Retailpreis von 160,- Euro bleiben die Uhren, entgegen A Bathing Apes regulärer Preispolitik, im erschwinglichen Mittelfeld.

Während die Tokio-Uhr bereits erhätlich ist, sollen am 15. Juni die anderen Modelle folgen. Ihr bekommt sie bei ausgewählten Stores sowie online bei Swatch.